Arbeitsmedizin

Seiteninhalt

Augenuntersuchung

Alle Beschäftigten der HTW Berlin haben das Recht, alle zwei Jahre eine arbeitsmedizinische Augenuntersuchung durchführen zu lassen. Die Untersuchung ist kostenfrei. Bei Interesse vereinbaren Sie bitte an den angegebenen Tagen einen persönlichen Termin

Bildschirmarbeitsbrille

Falls Sie nach der arbeitsmedizinischen Augenuntersuchung oder einer externen augenäztlichen Untersuchung eine Bildschirmarbeitsbrille empfohlen bekommen, gibt die HTW Berlin einen Kostenzuschuss zu dieser Brille. Den entsprechenden Antrag [PDF] mit den erforderlichen Bescheiniungen richten Sie bitte über den/die Sicherheitsingenieur/in an die ZHV I - Geschäftsbereich Finanzen. Beachten Sie bitte auch die Regelung zur Kostenerstattung eines Zuschusses zur Bildschirmarbeitsbrille [PDF].

Für die Beschaffung und Abrechnung einer Bildschirmarbeitsbrille ist ein bestimmter Prozess festgelegt.

Grippeschutzimpfungen

Beschäftigte (einschließlich studentischer Hilfskräfte) können sich gegen die saisonale Grippe an der HTW Berlin impfen lassen.

Termine der Grippeschutzimpfungen:

  • Campus Treskowallee, Raum C 114: 08.11.2016, 10:00 bis 12:00 sowie 13:30 bis 15:30
  • Campus Wilhelminenhof, Raum C 272: 22.11.2016, 10:00 bis 12:00 sowie 13:30 bis 15:30

Persönliche Impftermine werden nicht vergeben. Sie können einfach in der oben angegebenen Zeit erscheinen.

Die Gesundheitskarte ist nicht erforderlich. Auf persönlichen Wunsch wird die Impfung im Impfausweis eingetragen. Vor der Impfung erhalten Sie einen Aufklärungsbogen [PDF] und einen Fragebogen zu Ihrem Gesundheitszustand. Fragen können Sie im persönlichen Arztgespräch klären.

Weitere arbeitsmedizinische Versorgung

An den Einsatztagen des Betriebsarztes können Sie sich beraten oder untersuchen lassen. In medizinisch dringenden Fällen besteht die Möglichkeit, einen Termin außerhalb der geplanten Sprechzeiten zu vereinbaren. Wenden Sie sich dafür an die Sicherheitsingenieure. Bitte geben Sie für die Koordinierung den gewünschten Ort und den geschätzten zeitlichen Umfang an. Eine Angabe des Grundes oder der Erkrankung ist nicht erforderlich.