Gender in die Lehre

Gute Lehre zeichnet sich dadurch aus, dass sie das Thema Gender bei den fachspezifischen Lehrinhalten wie auch bei den Lehrformen berücksichtigt. Dieser Anspruch ist in den Modulbeschreibungen verankert und die Umsetzung wird z.B. bei der Akkreditierung des Studienangebots geprüft. Das Projekt „Gender in die Lehre“ bietet Lehrenden und Studierenden vielfältige Beratungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Seiteninhalt

Angebote für Studierende

Gender & Diversity Trainings

Das nächste Training findet am 29. März 2017 von 10-17 Uhr in Raum C501 am Campus TA statt. Flyer

Anmeldung unter melanie.ebenfeld@htw-berlin.de

(AWE-)Lehrveranstaltungen mit Gender/Diversity-SchwerpunktFinanziert durch das Berliner Chancengleichheitsprogramm wird eine Reihe von AWE-Seminaren angeboten, die sich mit fachspezifischen Themen und Fragestellungen aus der Perspektive der Geschlechterforschung befassen.
Beratung bei der Integration von Gender-Aspekten in Seminar- und AbschlussarbeitenSie interessieren sich für Gender und Diversity–Themen und fragen sich, wie Sie diese in Ihr Studium integrieren können? Wir können Ihnen Tipps geben und Sie ggf. vernetzen.

Angebote für Lehrende

Gastvorträge

Gender & Diversity Expertin Melanie Ebenfeld kommt in Ihr Seminar oder Ihre Vorlesung und hält einen interaktiven Vortrag zu den Fragen:

Was bedeutet Gender? Was bedeutet Diversity? Was hat das mit meinem Fach zu tun? Und was bringen mir diese Ansätze?

Bei Interesse an einer Kooperation wenden Sie sich an Melanie Ebenfeld.

InfomaterialUnterrichtsmaterialien, Handreichungen und good practice zu geschlechtssensibler Didaktik
Lehraufträge mit Gender/Diversity-BezugFür das Sommersemester 2017 werden Lehraufträge mit Gender/Diversity-Bezug vergeben. Bei Interesse senden Sie eine E-Mail.
BeratungBei Interesse an Veranstaltungen oder einem Beratungsanliegen wenden Sie sich an Melanie Ebenfeld.

Was bedeutet Gender-Kompetenz?

Gender-Kompetenz ist die Fähigkeit von Personen, bei ihren Aufgaben Gender-Aspekte zu erkennen und gleichstellungsorientiert zu bearbeiten. Gender-Kompetenz setzt sich aus den Dimensionen Wissen, Wollen und Können zusammen:

  • Wissen: Es sind Kenntnisse über Geschlechterverhältnisse in der Gesellschaft und deren Bedeutung/Wirkung im eigenen Fachgebiet/Berufsfeld vorhanden.
  • Wollen: Geschlechterstereotype werden als solche wahrgenommen und es ist die Motivation vorhanden, diese zu verändern.
  • Können: Bezeichnet die Fähigkeit, geschlechtssensibel zu arbeiten und Instrumente zur Gleichstellung anzuwenden.