Social Media Guidelines

Blogs, Wikis und soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, XING und YouTube erleichtern es, Wissen zu teilen und miteinander in Verbindung zu treten. Die HTW Berlin befürwortet es, wenn Hochschulmitglieder in Online Communities aktiv sind. Die Empfehlungen für den Umgang mit Social Media sollen eine Orientierung für den Auftritt in diesen Foren geben. Denn es gilt, dabei sowohl rechtliche als auch hochschulpolitische Aspekte im Blick zu behalten.

Seiteninhalt

Allgemeine Empfehlungen

Transparenz. Legen Sie Ihre Identität offen, wenn Sie die HTW Berlin offiziell im Netz repräsentieren. Geben Sie sich bitte auch als Mitarbeiter(in) oder Student(in) der Hochschule zu erkennen, wenn Sie privat in sozialen Netzwerken Öffentlichkeitsarbeit für die HTW Berlin betreiben.

Sorgfaltspflicht. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Fakten beisammen haben, bevor Sie etwas veröffentlichen. Wenn Sie die Informationen nicht aus erster Hand haben, lohnt es sich, sie noch einmal zu überprüfen. Das erspart Ihnen eine spätere Korrektur oder sogar das Löschen der Meldung. Verlinken Sie — soweit als möglich — auf Ihre Quellen. Wenn Sie einen Fehler machen, korrigieren Sie ihn schnell und so, dass die Änderung für alle sichtbar ist.

Selbstverantwortung. Die Verantwortung für Ihre Beiträge haben immer und grundsätzlich Sie selbst, nicht die HTW Berlin. Überlegen Sie sich daher genau, was Sie veröffentlichen. Suchmaschinen können Beiträge auch Jahre nach ihrer Veröffentlichung auffinden — selbst wenn sie bereits gelöscht sind. Kommentare können weitergeleitet oder kopiert werden.

Respekt. Argumentieren Sie konstruktiv, auch wenn Sie mit der Meinung einer anderen Person nicht einverstanden sind oder über schlechte Erfahrungen berichten. Der Verzicht auf Diskriminierungen hinsichtlich Rasse, Religion, Geschlecht oder Herkunft versteht sich von selbst. Verlinken Sie auch nicht auf fragwürdige Inhalte.

Relevanz. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Beitrag für die Leserinnen und Leser von Interesse ist.

Vertraulichkeit. Veröffentlichen Sie keine vertraulichen oder urheberrechtlich geschützten Informationen über die HTW Berlin, ihre Studierenden, ihre Alumni oder Beschäftigten. Veröffentlichen Sie keine Bilder, die den darauf abgebildeten Personen schaden könnten. Für Porträtaufnahmen benötigen Sie die Einverständniserklärung der abgebildeten Personen.

Private Nutzung. Werden Sie während der Arbeitszeit möglichst nur in Social-Media-Netzwerken aktiv, wenn es Ihre berufliche Tätigkeit erfordert. Die private Nutzung von Social Media sollte in der Freizeit am privaten Computer erfolgen.

Empfehlungen für dienstliche Aktivitäten

Eindeutigkeit. Wenn Sie eine offizielle Social-Media-Seite für die HTW Berlin pflegen wollen, sollten Sie sich über die Ziele klar sein, die Sie damit anstreben. Legen Sie zusammen mit Ihrer Vorgesetzten oder Ihrem Vorgesetzten fest, welche Inhalte Sie selbstständig veröffentlichen können und für welche Inhalte Sie ihre bzw. seine Zustimmung benötigen. Die inhaltliche Verantwortung obliegt der Leitung der jeweiligen Organisationseinheit.

Nutzung von Synergien. Bevor Sie eine neue Seite ins Leben rufen, recherchieren Sie bitte, ob Sie Ihre Inhalte auf einer bereits existierenden offiziellen Webseite der HTW Berlin veröffentlichen können. So sparen Sie sich den Aufbau eines eigenen Netzwerks und stellen sicher, dass die Nutzerinnen und Nutzer nicht die Orientierung verlieren.

Corporate Identity. Das Corporate Design ist für offizielle Social-Media-Seiten nicht verpflichtend. Die Orientierung am Corporate Design wird allerdings dringend empfohlen. Für die Verwendung von Submarken und Piktogrammen in Social Media gibt es an der HTW Berlin spezielle Entwürfe. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der HTW Berlin. Es gibt keine Corporate Tonality, der Sie folgen müssten. Bitte setzen Sie das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Ihren Aktivitäten in sozialen Netzwerken in Kenntnis.

Empfehlungen für private Aktivitäten

Authentizität. Natürlich können Sie sich auch in Ihren privaten Beiträgen als Mitglied der HTW Berlin zu erkennen geben. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Sie Ihre Ansichten dann als Angehörige bzw. Angehöriger der Hochschule und nicht als deren offizielle Vertretung kundtun. Daher müssen Sie deutlich machen, dass Sie sich als Privatperson äußern und nicht die Position der HTW Berlin wiedergeben.

Corporate Identity. Das HTW-Logo sowie die Submarken und Piktogramme dürfen nicht auf privaten Webseiten verwendet werden. Es ist nicht gestattet, den Namen der Hochschule zu verwenden, um Werbung für Produkte, Personen, andere Organisationen o.ä. zu machen. Einen Link zur Webseite der HTW Berlin können Sie gern setzen.

Datenschutz. Vor Betrug können Sie sich selbst schützen, indem Sie keine persönlichen Informationen ins Netz stellen. Die HTW Berlin empfiehlt, die private Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse nicht zu veröffentlichen (außer wenn es das Impressum auf eigenen Webseiten erfordert).