Nachrückverfahren

Seiteninhalt

Studienplätze, die von zugelassenen Bewerbern und Bewerberinnen nicht angenommen oder zurückgegeben werden, werden neu vergeben.

Für Masterstudiengänge finden hochschuleigene Nachrückverfahren statt. Voraussetzung für eine Teilnahme am hochschuleigenen Nachrückverfahren ist, dass Sie im Hauptzulassungsverfahren einen Ablehnungsbescheid erhalten haben.

Für Bachelorstudiengänge werden freie Stucienplätze im Clearingverfahren des Dialogorientierten Serviceverfahrens (DOSV) angezeigt. Die Bewerbung für das Claeringverfahren erfolgt im Portal von Hochschulstart.

Clearingverfahren für Bachelorstudiengänge im DOSV

Im Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) werden die nicht angenommenen Studienplätze kontinuierlich neu vergeben. Sollten nach Abschluss dieses Verfahrens noch freie Studienplätze zur Verfügung stehen, können Sie  sich für die Vergabe dieser Plätze im Clearingverfahren im Portal des DOSV registrieren.

 

 

Nachrückverfahren für Masterstudiengänge

Am Nachrückverfahren nehmen ausschließlich abgelehnte Bewerber teil.

Das Nachrückverfahren kann bis nach Semesterbeginn andauern. Nur wenn Ihnen tatsächlich ein Studienplatz angeboten werden kann, erhalten Sie einen entsprechenden Zulassungsbescheid im Bewerbungsportal.

Wenn Sie nicht zugelassen werden, erhalten Sie keine Information.