Wissenschaftssymposium an der HTW Berlin

Digitalisierung: Menschen zählen

Die digitale Wirtschaft nimmt eine Schlüsselrolle für die wirtschaftliche Entwicklung der Region Berlin-Brandenburg ein. Die HTW Berlin trägt viel dazu bei. Beim Wissenschaftssymposium "Digitalisierung: Menschen zählen" geben die Wissenschaftler_innen Einblick in aktuelle Forschungsprojekte.

Das Thema Digitalisierung ist ein ausgewiesener Schwerpunkt an der HTW Berlin. Ihm widmen sich gleich mehrere interdisziplinäre Forschergruppen. Besonders aktiv ist die HTW Berlin u.a. in der Medien- und Kulturinformatik sowie der Gesundheits-, Wirtschafts-, Ingenieur- und Umweltinformatik. Gearbeitet wird an IT-Lösungen für das Gebäudemanagement, für die klinische Forschung sowie Big Medical Data. Gegenstand laufender Forschungsaktivitäten sind u.a. Prozessoptimierungen und neue Produktionstechnologien im Bereich der erneuerbare Energien, ökologische Mobilität oder energieeffiziente Produktionsabläufe.

Sie sind herzlich willkommen.

Donnerstag, 10. November 2016

Kurzprogramm

  8.30 Uhr | Registrierung, Empfang
  9.00 Uhr | Grußworte, Keynote
10.15 Uhr | Parallele Vorträge
12.45 Uhr | Posterflash, im Anschluss Posterausstellung mit Imbiss
14.00 Uhr | Podiumsdiskussion
14.45 Uhr | Parallele Vorträge
17.30 Uhr | Get-together

Keynote: Dr. Henrik Haenecke, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

Podiumsdiskussion mit

  • Tobias Meixner, smartHELIOS
  • Ralf Weitz, Scout24Media
  • Nicolas Zimmer, Technologiestiftung Berlin

und Moderation von Prof. Dr. Stefanie Molthagen-Schnöring, HTW Berlin

Ausführliches Programm [PDF]

Anmeldungsschluss 31. Oktober 2016

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht mehr möglich.