Lehrveranstaltungen und Prüfungen im Sommersemester 2020

Moodle steht Ihnen als zentrale eLearning-Management-Plattform mit sehr vielen Funktionen zur Verfügung. Eine Umsetzung der Lehre in Moodle durch die Bereitstellung von Materialien und Selbststudienhinweisen sowie Aufgaben ist der erste Schritt und unbedingt zu bevorzugen. Klausuren können auch durch modulbegleitend geprüfte Studienleistungen ersetzt werden.

Umfangreiche Informationen finden Sie in den Hinweisen zur Durchführung der Prüfungen im Sommersemester 2020

Seiteninhalt

Prämissen

  • Aufgrund der aktuellen Situation ist davon auszugehen, dass es im SoSe 2020 zumindest weniger Lehrveranstaltungen mit physischer Präsenz geben kann.
  • Alle – Lehrende, Studierende und lehrunterstützendes Personal – sind mit besonderen Herausforderungen konfrontiert: Social Distancing, Arbeiten im Homeoffice, Kinderbetreuung, die Gefahr einer möglichen Covid-19-Erkrankung, ggf. der Verlust von engen Angehörigen und Freund_innen werden für einige eine hohe psychische Belastung im SoSe 2020 bedeuten. Dem sollte die Lehre Rechnung tragen und dies in zweierlei Hinsicht:
    • Studierende und Lehrende benötigen Zeitpuffer, um den Belastungen zu begegnen bzw. diese kompensieren zu können.
    • Zudem soll auch Distanzlehre Möglichkeiten für soziale Kontakte und soziale Eingebundenheit bieten. Lernen ist ein sozialer Prozess.

Lehre an der HTW Berlin unter erschwerten Bedingungen

  • Studierende möchten ihr Studium effizient gestalten und unter professioneller Begleitung der Lehrenden durchführen. Die HTW Berlin ist eine Präsenzhochschule und lebt von den anwendungsbezogenen und praktischen Lerneinheiten in Laboren etc. Daher sollten Lehrveranstaltungen soweit möglich durch Distanzlehre nur solange ersetzt werden, wie ein On-Campus Betrieb unter Beachtung der Vorgaben des Gesundheitsschutzes nicht möglich ist.
  • Lehrveranstaltungen müssen die Möglichkeiten des E-Learning voll ausschöpfen. An der HTW Berlin steht dafür die Infrastruktur mit u.a. Moodle und dem Mediathek-Server zur Verfügung. Das Conferencingwerkzeug Big Blue Button wird nach einer Testphase ab der zweiten Aprilwoche individuell buchbar sein. Die Software Big Blue Button kann aber nicht genutzt werden, um Lehre komplett durch Video- und Audio-Streaming zu ersetzen. In einem solchen Einsatzfall wird die Funktionsweise der E-Learning-Infrastruktur gefährdet.
  • Die Umstellung von Präsenz- auf Distanzlehre ist anspruchsvoll und wird in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht vollständig professionell möglich sein. Das Hauptaugenmerk der Studiengänge bei der Umstellung sollte daher insbesondere den Pflichtmodulen gelten.
  • Eine Umsetzung der Module in Distance Learning sollte aus technischen und didaktischen Gründen primär in einer asynchronen Form erfolgen. Ein guter Mix aus asynchronen Phasen der Stoffvermittlung im Selbststudium, dann folgenden Lernstandstests und Forenbeiträgen etc. sowie kurzen synchronen Phasen (Videokonferenzen, Gruppenarbeiten etc.) sind sehr wichtig.
  • Lehrformate, die zeitlich flexibel im Selbststudium absolviert werden können, kommen insbesondere auch Studierenden mit Kindern entgegen, die aufgrund der Schließung von Kitas und Schulen aktuell vor besonderen Herausforderungen der Vereinbarkeit stehen. Bei synchronen Formaten sollte es zeitlich variierende Angebote geben, so dass diese auch von Studierenden mit Kindern wahrgenommen werden können, ggf. sind Nachteilsausgleiche zu gewähren.
  • Um möglichst viel Zeit für die – online aufwändige – Möglichkeiten für Kleingruppen- und Einzelbetreuung zu ermöglichen, wird empfohlen, gleiche Stoffinhalte in einem Studiengang oder auch über mehrere Studiengänge hinweg gemeinsam in einem Online Kurs anzubieten. Das heißt beispielsweise, dass Inhalte von Vorlesungen mit gleichen Inhalten asynchron und nur einmal in Moodle angeboten werden und damit freiwerdende Zeit für die Kleingruppen- und Einzelbetreuung genutzt werden kann. Dies schafft eine effiziente Lernumgebung mit gleichen Voraussetzungen für Studierende und erfüllt die Lehraufträge von Lehrenden in gleicher Weise.
  • Es ist empfehlenswert, nicht alle Lernmaterialien selbst zu erstellen, sondern auf bestehende Materialien zurückzugreifen. Im Internet steht eine Vielzahl an Lernmaterialien als Open Educational Resources zur Verfügung. Nutzen Sie auch diese Materialien und verlinken Sie diese in Ihren Kursen.
  • Bauen Sie regelmäßig Phasen ein, in denen die Studierenden Feedback zu ihrem Lernen erhalten. Das erleichtert das Selbststudium. Dies kann z.B. mit der Aufgabenaktivität individuell oder durch Tests in Moodle geschehen, aber auch mit persönlichem Feedback in Gesprächen oder schriftlichem Feedback. Auch Studierende können sich untereinander Feedback als Peers geben. Bitten Sie die Studierenden auch regelmäßig um Feedback zur Lehre.
  • Im Sommersemester 2020 sollte aufgrund der Corona-Pandemie von Prüfungen mit physischer Präsenz abgesehen werden. Stattdessen kann auf Online-Prüfungsformate zurückgegriffen werden. Umfangreiche Informationen finden Sie in den Hinweisen zur Durchführung der Prüfungen im Sommersemester 2020.