Studieren mit Behinderung

Seiteninhalt

Beratung an der HTW Berlin

Behinderte und chronisch kranke Studierende können sich jederzeit — auch schon vor dem Studium — per E-Mail, telefonisch oder persönlich an die Beauftragte für behinderte Studierende der HTW Berlin wenden. Die möglichen Hilfen können sich u.a. auf folgende Sachverhalte beziehen:

Beratung beim studierendenWERK

Beratung und Unterstützung in sozialrechtlichen Fragen, beim Umgang mit Ämtern und Institutionen, bei der Organisation und Finanzierung der Unterstützung in Studium und Alltag sowie anderen Problemen finden behinderte und chronisch kranke Studieninteressierte und Studierende außerdem bei der Behindertenberatung des studierendenWERKs.

Bewerbung und Zulassung

Bei der Studienplatzvergabe müssen ganz unterschiedliche Belange beeinträchtigter Studienbewerber/innen berücksichtigt werden, um chancengleiche Zugangsvoraussetzungen zu schaffen.  Um krankheits- bzw. behinderungsbedingte Nachteile auszugleichen, können Sie mit der Online-Bewerbung Sonderanträge zur Berücksichtigung von Härtefällen  (Härtefallantrag) oder Nachteilsausgleichen (Verbesserung der Durchschnittsnote/ Wartezeit) stellen.

Nach Abgabe Ihrer  Online-Bewerbung finden Sie am Ende unter „einzureichende Unterlagen“ den jeweiligen Antrag.

Mit dem Härtefallantrag  können Sie die sofortige Zulassung zum Studium erwirken. Der Nachweis der Schwerbehinderung allein reicht jedoch für die Anerkennung als Härtefall nicht aus. Erforderlich ist ein fachärztliches Gutachten, in dem hinreichend Stellung genommen wird. Besondere Umstände, die eine sofortige Zulassung erfordern sind u.a.

·   Krankheit mit der Tendenz zur Verschlimmerung

·   Beschränkungen in der Berufswahl oder der Berufsausübung, die nur die Wahl bestimmter Berufsfelder erlauben oder die Aufgabe des bisherigen Studiums oder Berufs erfordern, wobei in der Regel das angestrebte Studium eine erfolgreiche berufliche Eingliederung erwarten lassen muss und eine sinnvolle Überbrückung der Wartezeit unzumutbar erschwert oder nicht möglich ist.

·   Sinnvolle Überbrückung der Wartezeit nicht möglich, wobei diese Begründung nur in Verbindung mit anderen Begründungen möglich ist.

 Ausführliche Informationen  zum Thema  „ Studienplatzvergabe und Nachteilsausgleiche“ hat die Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) des Deutschen Studentenwerks  zusamengestellt.

Dokumente