Institut für angewandte Forschung (IFAF) Berlin

Seiteninhalt

Profil

Das Institut für angewandte Forschung Berlin e.V. vereint seit 2009 die vier staatlichen Berliner Fachhochschulen mit dem Ziel, die breite Forschungskompetenz der Hochschulen zu bündeln und anwendungsorientierte Kooperationsprojekte zu fördern, welche die Zusammenarbeit und den Wissens- und Technologietransfer mit kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Region stärken.

Beteiligte Hochschulen:

  • Alice Salomon Hochschule (ASH Berlin)
  • Beuth Hochschule für Technik (Beuth Hochschule Berlin)
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin)
  • Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR Berlin)

Das IFAF Berlin bietet:

  • Beratung und Information über Hochschulangebote in der angewandten Forschung,
  • Durchführung von und Beteiligung an Kooperationsprojekten mit regionalen Unternehmen und Non-Profit-Organisationen,
  • Wissensvermittlung und Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis,
  • Vernetzung mit gemeinnützigen Körperschaften, Verbänden, Organisationen sowie öffentlich-rechtlichen Trägern auf dem Gebiet der angewandten Forschung,
  • Vorträge, Veranstaltungen, Tagungen zu Best-Practice-Projekten.

Finanziert wird das Institut mit Mitteln der Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin.

Förderung

Schwerpunkt der Arbeit des IFAF Berlin ist die Stärkung von Wissenschaft und angewandter Forschung durch die ideelle und finanzielle Förderung von Forschungsprojekten der am Institut beteiligten Hochschulen untereinander mit KMU sowie Non-Profit-Organisationen aus der Region Berlin-Brandenburg. Gefördert werden insbesondere:

  • Verbundprojekte, an denen mindestens zwei der am Institut beteiligten Hochschulen und mindestens ein externer Partner beteiligt sind (Förderlinie 1)
  • Kofinanzierungen von bereits bewilligten Drittmittelprojekten (Förderlinie 2)
  • Anteilige Lehrentlastung (Förderlinie 4, in Kombination mit Verbundprojekten)
  • Hochschulübergreifende freie Forschungsprojekte (Förderlinie 6)

Weitere Informationen zu den Förderlinien finden Sie auf den Seiten des IFAF.

Förderanträge an das Institut sind beim jeweils fachlich zuständigen Kompetenzzentrum des IFAF von Professorinnen und Professoren der Mitgliedshochschulen einzureichen.

Kompetenzzentren

Das IFAF Berlin hat vier Kompetenzzentren, die als zentrale Anlaufstelle für folgende Themenbereiche dienen:

Die Kompetenzzentren sind Ansprechpartner für Forschende aus dem Hochschulbereich und für Unternehmen. Sie koordinieren die hochschulübergreifende Zusammenarbeit in allen Phasen des Förderprozesses und unterstützen bei der Antragstellung und Projektanbahnung sowie bei der Durchführung der Projekte.

Das Kompetenzzentrum Angewandte Informatik an der HTW Berlin bündelt interdisziplinäre Forschungsprojekte mit einem Schwerpunkt in der digitalen Datenverarbeitung, der rechnergestützten Prozessoptimierung und der Medieninformatik. Das Anwendungsspektrum erstreckt sich von betrieblichen Anwendungen und technologischen Entwicklungen über allgemeine nutzerfreundliche Umsetzungen bis in den kulturellen Bereich. Das Kompetenzzentrum steht unter der Leitung des Vizepräsidenten für Forschung, Prof. Dr. Matthias Knaut.

Ansprechpartnerin

 
M.A.
Dorit von Derschau
 +49 30 5019-2427
 Dorit.vonDerschau HTW-Berlin.de
 Wissens- und Technologietransfer

Projekte

Über das IFAF Berlin wurden bislang über 50 Forschungs- und Entwicklungsprojekte erfolgreich realisiert.