Küttenbaum, Stefan

Arbeitstitel

Validierung von zerstörungsfreien Volumenverfahren zur Verwendung in probabilistischen Nachweisen an Bestandsbauwerken

Betreuung

Prof. Dr. Thomas Braml, Universität der Bundeswehr; Prof. Dr. Alexander Taffe, HTW Berlin; Dr. Stefan Maack, BAM

Abstract

Steigende Anforderungen an Brückenbauwerke in Deutschland gehen einher mit der Alterung und dem sich zunehmend verschlechternden Zustand bestehender Bausubstanz; hieraus entsteht Bedarf an Nachrechnungen der Standsicherheit. Die Zuverlässigkeitstheorie bietet für das Bauwesen geeignete probabilistische Methoden zur Beurteilung von Tragwerken auf Basis der tatsächlichen Bauwerkseigenschaften. Verfahren der zerstörungsfreien Prüfung im Bauwesen ermöglichen die Messung quantitativer Kenngrößen, die den Zustand eines Bestandsbauwerks realitätsnah widerspiegeln. Um die Objektivität einer Messung zu wahren wurden Methoden zur Gütebewertung von Messergebnissen zerstörungsfreier Prüfverfahren entwickelt und das Konzept der Validierung eingeführt. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, um statistisch abgesicherte und statisch relevante Informationen über die innere Konstruktion eines Tragwerks (ohne signifikante Zerstörung des Bauwerks) zu erheben.