Radimersky, Patrick

Arbeitstitel

Alternative Streitbeilegung in Verbraucherkonflikten und die Rolle der Mediation

Betreuung

Prof. Dr. Dr. Volker Boehme-Neßler, Universität Oldenburg; Prof. Dr. Jürgen Keßler, HTW Berlin

Abstract

Zur Förderung des Binnenmarkts will der europäische Gesetzgeber das Ver­braucherschutzniveau in den Mitgliedsstaaten erhöhen. Dazu sollen Verbraucher in den Fällen, in denen sie aus rationalen Gründen auf eine gerichtliche Geltend­machung verzichten würden (sog. rationales Desinteresse), ihren Konflikt mit Hilfe der Verfahren der alternativen Streitbeilegung lösen können. Dies soll das Vertrauen in den Binnenmarkt stärken und die wirtschaftlichen Aktivitäten der Verbraucher fördern. Auf der Grundlage entsprechender EU-Gesetzgebung trat in Deutschland im April 2016 das Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen, kurz Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG), in Kraft. Inwieweit die genannte Zielsetzung mit den darin enthaltenen Regelungen in der Praxis bereits umgesetzt wurde sowie zukünftig umgesetzt werden kann, und wo eine Optimierung empfehlenswert bzw. ratsam wäre, ist Untersuchungsgegenstand der Promotion. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf den Streitbeilegungsverfahren, insbesondere auf der Mediation sowie den Kompetenzen der Streitmittler.