Schmidt, Birgit

Arbeitstitel

Die zentralasiatischen Wandmalereien der Ritterhöhle am Museum für Asiatische Kunst, Berlin - Bedeutungskonstruktion und Objektpräsentation im Wandel der Zeit

Betreuung

Prof. Dr. Dominik Bonatz, FU Berlin; Prof. Dr. Matthias Knaut, HTW Berlin

Abstract

Das Dissertationsvorhaben beinhaltet die Erfassung, Erforschung und Vermittlung der Objektgeschichte ausgewählter zentralasiatischer Wandmalereifragmente, ausgehend von dem Bestand am Museum für Asiatische Kunst in Berlin. Deren materielle, historische und künstlerische Bedeutung soll durch Methoden aus der Konservierung-Restaurierung sowie durch den Anschluss an verschiedene wissenschaftlich benachbarte Disziplinen untersucht werden.

Im Spannungsfeld zwischen archäologischem Fundort und gegenwärtigem musealen Kontext soll an diesen verrußten Bildwerken, über die Forschung an den konkreten Objekten hinaus, auch ihre hundertjährige Sammlungsgeschichte betrachtet und aufgezeigt werden, inwieweit historische Zusammenhänge und Perspektiven konservatorisch-restauratorische Konzepte und Eingriffe bestimmen und dadurch unsere Bilder von „Authentizität“ formen.

Erstmals sollen die bisher als Einzelstücke und durch ihr verrußtes Erscheinungsbild unterschätzen Wandmalereien der sog. „Ritterhöhle“ in Beziehung zueinander und in ihrer ursprünglichen Funktion als Wandmalereien innerhalb eines buddhistischen Architekturensembles betrachtet werden. Der besondere Umstand der Verrußung sowie das Konzipieren eigener Visualisierungs- und Vermittlungsstrategien zur 3D-Rekonstruktion der Malereien und zur Darstellung ihrer historischen Bedeutungsvielfalt verleihen diesem Vorhaben, auch im Hinblick auf die künftige Ausstellung der Sammlung im Humboldt-Forum, eine beachtliche Relevanz.