Der Hochschulverbund BIT6 ist zum ersten Mal vor Ort

Das TRANSFERMOBIL des Hochschulverbunds BIT6 ist nach seiner Eröffnung durch den Regierenden Bürgermeister im Oktober zum ersten Mal vor Ort gegangen. Bis 23. November ist der mobile Showroom zu Gast im Gewerbegebiet Motzener Straße. Es wird Impulsvorträge aus der Wissenschaft zu spezifischen Standortthemen sowie Gespräche mit Wissenschaftler_innen geben.

Das TRANSFERMOBIL ist eine von drei Säulen des Hochschulverbunds BIT6. Zweite Säule ist das mit drei Mitarbeiterinnen besetzte BIT6 CITY OFFICE im Ludwig Erhard Haus, dem Kommunikations- und Servicezentrum der Berliner Wirtschaft im Stadtteil Charlottenburg. Es fungiert als zentrale Anlaufstelle für Praxispartner außerhalb der Hochschulen.

Dritte Säule ist das interdisziplinäre GRÜNDUNGSZENTRUM auf dem gemeinsamen Gründungscampus am Standort Siemensstadt. In dem hochschulübergreifenden Startup-Hub haben kreative und interdisziplinäre Start-ups Raum für gemeinsame Ideen-, Prototypen- und Geschäftsmodellentwicklung und Austausch.

Im Verbund „BIT6 – Berlin Innovation Transfer“ bündeln die HTW Berlin, die Alice Salomon Hochschule, die Beuth-Hochschule für Technik, die Evangelische Hochschule, die Katholische Hochschule für Sozialwesen sowie die HWR  ihre Kompetenzen, um forschungsbasiertes Wissen, anwendungsorientierte Ideen und neue Technologien für komplexe gesellschaftliche Anforderungen in übergreifender Einheit zur Verfügung zu stellen. Die Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung unterstützt die Kooperationsmaßnahmen des BIT6 Verbunds mit 400.000 Euro.

Hier finden Sie die Veranstaltungen von BIT6