HTW Berlin unterstützt Neugründung in Ägypten

Als am Sonntag, 3. Februar 2019, unweit der ägyptischen Hauptstadt Kairo der Grundstein für die erste Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Afrika gelegt wurde, waren auch Vertreter der HTW Berlin mit von der Partie. Der designierte HTW-Präsident Prof. Dr. Carsten Busch vertrat das an der Neugründung beteiligte Konsortium deutscher Hochschulen. Begleitet wurde er von Prof. Dr. Matthias Knaut, dem Vizepräsidenten für Forschung der HTW Berlin.

Die von langer Hand vorbereitete Grundsteinlegung der German International University – Applied Sciences – kurz: GIU – fand im Rahmen des Besuchs des Bundesministers für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, statt. Der Minister wurde von einer Delegation aus Bundestagsabgeordneten, Wirtschaftsvertreter_innen sowie Journalist_innen begleitet.

Die in der neuen ägyptischen Verwaltungshauptstadt gelegene GIU soll als Hochschule für angewandte Wissenschaften nach deutschem Ausbildungsmodell aufgebaut werden. Geplant ist, Bachelorabschlüsse sowie postgraduale Abschlüsse in verschiedenen Disziplinen zu vergeben, u.a. in Ingenieurwissenschaften, Informatik, Volks- und Betriebswissenschaften, Öffentlicher Verwaltung, Biotechnologie und Gestaltung. Unterrichtssprache wird Englisch sein, die Studierenden werden aber auch die Möglichkeit haben, die deutsche Sprache und Kultur kennenzulernen.

Fachlicher Input kommt von einem Konsortium deutscher Gründungshochschulen, darunter die HTW Berlin, die HWR Berlin, die Hochschule Ulm sowie der Hochschulverbund UAS 7, ein Zusammenschluss von sieben forschungsorientierten deutschen Fachhochschulen mit starker internationaler Ausrichtung. Die deutschen Hochschulpartner sagen in der im Oktober 2018 in Berlin unterzeichneten Vereinbarung die Bereitstellung der Curricula und der Module in englischer Sprache zu sowie die Qualitätssicherung der Studiengänge nach deutschen Standards inklusive ihrer Akkreditierung. Die Lehre soll von ägyptischen und deutschen Lehrkräften durchgeführt werden, wobei die ägyptischen Professor_innen durch Hospitationen und "Shadowing"- Aufenthalten an den deutschen Hochschulen vorbereitend in die Spezifika der Lehre an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften eingeführt werden. 

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der GIU AS.