HTW-Industriedesigner gewinnen Nachwuchspreis

Das Thema ist im eigentlichen Sinn des Wortes „brandaktuell“: Weil sie der stetig wachsenden Gefahr von Waldbränden entgegentreten wollen, ohne dabei Menschenleben zu gefährden, entwickelten die angehenden Industriedesigner Michael Ushakov, Florian Czak und Jasper Mendel die Idee für ein ferngesteuertes Feuerwehrfahrzeug, das ohne Besatzung manövriert werden kann. Dafür wurden sie jetzt im Rahmen eines Nachwuchswettbewerbs mit dem ersten Preis des Stuttgarter Vereins zur Förderung von Architektur, Engineering und Design (aed e.V.) in der Kategorie Produktdesign ausgezeichnet. Das Konzept entstand in einem Kooperationsprojekt mit der Daimler AG und wurde von Prof. Jan Vietze betreut.

„Merimna“ heißt das Designkonzept der HTW-Studierenden, von dem die hochkarätig besetzte Jury begeistert war. Es handle sich um ein „mit sehr viel Liebe zum Detail ausgearbeitetes, ganzheitliches Gesamtkonzept zur intelligenten, extern gesteuerten Waldbrandbekämpfung“, so das Urteil. Das besonders geländegängige und aus feuerfesten Materialen konzipierte Feuerwehrfahrzeug kann ohne Besatzung manövriert werden. Es verfügt über eine autarke Steuerzentrale mit einem bedienerfreundlichen Cockpit-Arbeitsplatz. „Die professionelle Ausstrahlung ist ergonomisch und wie aus einem Guss gestaltet“, lobte die Jury.

Der interdisziplinäre Nachwuchswettbewerb wurde zum siebten Mal durchgeführt. Mit 317 Einreichungen gab es soviele Teilnehmer_innen wie noch nie. Die Juror_innen ermittelten insgesamt 21 Preisträger_innen in den fünf Kategorien Architecture + Engineering, Exhibition Design + Interior Design, Product Design, Communication Design und Interaction Design. Die Gewinnerarbeiten werden in den kommenden Monaten in Deutschland und darüber hinaus gezeigt.

Der aed e.V. ist eine von Stuttgarter Ingenieuren, Architekten und Designern gegründete Initiative, der als Mittler und Motor für die Vermittlung guter Gestaltung wirken möchte.