LSC-Fokus im Juni: "Digitale Prüfungen"

Wie können digitale Prüfungen während der Corona-Krise funktionieren? Dieser Frage widmet sich das Lehrenden-Service-Center (LSC) den ganzen Juni über und ruft damit den "LSC-Fokus" als neues Format ins Leben: Zukünftig wird es neben dem regulären Service des LSC in jedem Semester umfassende Angebotsreihen rund um besonders brisante, aktuelle und wichtige Schwerpunktthemen geben.

Ausgelöst durch die Pandemie und die Umstellung auf digitale Prüfungsformate, müssen Prüfungen angepasst, umgewandelt und neu gedacht werden. Das LSC möchte daher mit dem LSC-Fokus im Juni Lehrende bei der Vorbereitung auf den nächsten Prüfungszeitraum unterstützen und das Thema "Digitale Prüfungen" aus verschiedensten Blickwinkeln und möglichst umfassend beleuchten. 

Den Einstieg ins Thema bieten einerseits die Infoseite des LSC sowie andererseits das Webinar "Digital Prüfen“ (10.06.). Das Webinar "Digitale Prüfungen in Moodle umsetzen" (10.06.) erläutert die technische Seite digitaler Prüfungen. Rechtliche Aspekte werden im Webinar "Digitale Prüfungen aus rechtlicher Sicht" (09.06.) besprochen. Im ersten "LSC-MeetUp" (16.06.) - einem ebenfalls neuen und interaktiven Format, das Lehrenden die Möglichkeit für Austausch, Fragen und Vernetzung bieten soll - werden Best-Practice-Beispiele Impulse für eine anschließende Diskussion in Gruppenräumen geben. Das Webinar "URKUND - Plagiate erkennen und verhindern" (17.06.) zeigt eine softwaregestützte Lösung, um Betrugsversuche zu vermeiden. Das letzte Webinar der Schwerpunkt-Reihe beschäftigt sich damit, wie man "Qualifizierte Multiple Choice-Prüfungen konzipieren" (24.06.) kann.

Die Anmeldung zu den Webinaren funktioniert, wie üblich, über den Moodle-Kurs Digitalisierung in der Lehre. Das LSC-MeetUp findet mit Zoom statt und es ist keine Anmeldung erforderlich.