Masken aus den Nähstudios der HTW Berlin

Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter_innen sowie Laboringenieur_innen des Fachbereichs Gestaltung und Kultur stellen derzeit täglich in verschiedenen Schichten in den Nähstudios der HTW Berlin Behelfsmasken her. Bislang haben sie etwa 60 Masken genäht, die unter anderem an die Hochschulleitung und den Reinigungsdienst der HTW Berlin gingen sowie an die Obdachlosenhilfe. Zukünftig sollen noch zahlreiche weitere produziert werden, die zum Beispiel an Mitarbeiter_innen der HTW Berlin und an Einrichtungen, die dringend Masken benötigen, ausgegeben werden sollen. Die Näh-Aktion wird daher zunächst ohne zeitliche Einschränkung fortgeführt. Die Beteiligten halten geltende Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen während ihrer Tätigkeit ein.

Darüber hinaus kooperiert der Fachbereich mit dem Modelabel „CHARLE - sustainable kids fashion“, dessen Mitarbeiter_innen in den Studios der HTW Berlin Stoff für Masken zuschneiden können. Im Gegenzug stellen sie der Hochschule kostenlos Bio-Baumwollgummibänder zur Verfügung.