Neue Förderprojekte

An der HTW Berlin sind drei neue Förderprojekte gestartet.

  • Mit dem Projekt Gender Innovation Hub von Dr. Sünne Andresen und Dr. Jette Hausotter (Zentrales Referat für Frauenförderung und Gleichstellung) sollen Genderperspektiven in der Forschung an der HTW Berlin stärker strukturell verankert werden. Im Rahmen des Projekts sollen Angebote entwickelt werden, die Forschende verschiedenster Disziplinen für die Innovationskraft der Genderdimension sensibilisieren und sie bei der Integration in bestehende Forschungsvorhaben unterstützen. Dabei werden auch Mitarbeitende der Forschungsservices als Multiplikator*innen einbezogen. Für die Pilotphase sind Workshops mit dem Cluster Sustainable Smart Cities geplant.

  • Prof. Dr. Erik Rodner (FB 2) befasst sich mit dem Projekt Explainable and Data-Efficient Visual Recoginition im Auftrag des Berliner Softwareentwicklers für Künstliche Intelligenz Hasty GmbH mit der Konzepterstellung und Entwicklung für die Forschungsthemen Active Learning, Model Explainability und Continual Learning.

  • Das Projekt "Zulassbare ML-basierte Steuerungen für sicherheitskritische Anwedungen (CertML)" von Prof. Dr.-Ing. Carsten Thomas (FB 1) will auf maschinellem Lernen basierende Steuerungssysteme für sicherheitskritische Anwendungen nutzbar machen. Das Projekt wird in Kooperation mit der DResearch Fahrzeugsysteme GmbH in Berlin durchgeführt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.