Neue Forschungsprojekte an der HTW Berlin

An der Hochschule sind zwei neue Forschungsprojekte gestartet:

Projekt zur Entwicklung KI-basierter Lehr-Lern-Konzepte

An Künstlicher Intelligenz für besseres Lernen in KMU des Bereichs Energietechnik forschen Prof. Dr. Regina Frieß und Prof. Dr. Carsten Busch im Projekt KI4CoLearnET. Dabei sollen KI-basierte Lehr-Lern-Konzepte entwickelt werden, die adaptives Lernen im beruflichen Kontext ermöglichen. Weiterbildungsthemen zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit werden miteinander verknüpft, um zentrale, auf die Erweiterung beruflicher Handlungs- und Gestaltungsfähigkeiten bezogene Kompetenzen zu generieren. Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und unter Federführung der Vereinigung für Betriebliche Bildungsforschung (IBBF) gemeinsam mit dem Ausbildungsverband Teltow e.V. und den beiden Berliner Beratungsunternehmen CQ Beratung + Bildung GmbH sowie k.o.s. GmbH durchgeführt.

Projekt zur Entwicklung einer mobilen Schredderanlage
Prof. Dr. Andreas Heuer in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Alexander Taffe und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Max Gerber erhalten Fördermittel aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, um zur Entwicklung einer mobilen Schredderanlage für großformatige Bauteile aus Faserverbundkunststoffen zu forschen (FVK-Schredder). Ziel ist es, anstelle von Abfall wirtschaftlich wiederverwertbares Material zu erzeugen, das regional in der Bauindustrie eingesetzt werden kann.