Neue Forschungsprojekte an der HTW Berlin

Baustelle 4.0
Wie Digitalisierung die Arbeitsprozesse in der Baubranche verändern kann und welche neuen Arbeitsanforderungen dadurch entstehen, wird im Forschungsprojekt "DigiCon - Digital Construction for Europe: Technologien auf der Baustelle von morgen in der Ausbildung von heute" erforscht. Das im Rahmen von ERASMUS+ geförderte Projekt wird von sechs Partnern aus drei EU-Ländern umgesetzt. Prof. Dr. Jens Liebchen (FB 2) ist für die Entwicklung einer digitalen Bauakte als interaktive Lernanwendung verantwortlich.

Mixed Reality und KI für den Strukturwandel
Einen Beitrag zur Transformation der Arbeit in Berlin und Umland durch Mixed-Reality-Anwendungen will das Projekt "MR4B" unter Leitung von Prof. Dr. Regina Frieß (FB 4) und Prof. Dr. Carsten Busch (HSL) leisten. Nachhaltige Veränderungen der zukünftigen Arbeitswelt beziehen sich z.B. auf die Anwesenheit vor Ort vs. Remote-Unterstützung. Projektpartner ist das Berliner Softwareentwicklungsunternehmen X-Visual Technologies GmbH.

Smart Cities in Corona-Zeiten
Im Auftrag der Wirtschaftskanzlei Noerr LLP führt Prof. Dr. Florian Koch (FB 3) eine Studie zur Bedeutung von Covid-19 im Rahmen von Smart-City-Ansätzen durch.

Machbarkeitsstudie zu Machine Learning
Eine Zuwendung aus dem Berliner Förderprogramm "Transferbonus" erhielt der Softwareanbieter Right Point IT GmbH, um damit eine von Prof. Dr. Stephan Schäfer (FB 1) durchzuführende Machbarkeitsstudie zur Nutzbarmachung von Daten aus Vertriebsprozessen in Machine-Learning-Umgebungen zu beauftragen. Ziel ist die Entwicklung eines Workflows zur Lieferung von Prognosedaten auf Basis einer automatisierten Datenaufbereitung.

Nachhaltige Finanzierung der Rentenversicherung
Prof. Dr. Camille Logeay (FB 3) erhält eine Förderung von der Hans-Böckler-Stiftung, um eine makroökonomische Analyse zur nachhaltigen Finanzierung der Rentenversicherung durchzuführen.

Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben
Unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen Prümper (FB 3) startete das dreijährige Forschungsprojekt "BEMpsy: Digital einfach machen – Förderung der Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben durch betriebliches Eingliederungsmanagement unter besonderer Berücksichtigung psychischer Störungen". Von Seiten der HTW Berlin sind außerdem beteiligt: Prof. Dr. Jörn Freiheit, Prof. Dr. Juliane Siegeris (beide FB 4) und Prof. Dr. Andreas Schmidt-Rögnitz (FB 3). Projektpartner ist die GAW Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeitsfähigkeit und Wohlbefinden mbH in Berlin. Gefördert wird dieses Projekt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit über 2,3 Millionen Euro.

Regenerative Wärmeversorgung in der Prignitz
Mit der Integration von thermochemischen Speichern in einer Biogasanlage für die dezentrale Wärmeversorgung eines Dorfes in der Prignitz befasst sich das Projekt "Heat2Share" unter Leitung von Prof. Dr. Asnakech Laß-Seyoum (FB 1). Das Projekt wird aus dem 7. Energieforschungsprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit 929.000 Euro gefördert. Projektpartner sind die Universität Stuttgart, die Berliner Unternehmen B&O Gebäudetechnik, BEB BioEnergy, ZeoSys Zeolythsysteme, Pneumatik Berlin und das IWU Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik.