Technisch gesehen... – Erhalt und Vermittlung von Industrie- und Alltagskultur im Wandel

Start 07. Oktober 2022 13:00
Ende 07. Oktober 2022 18:00
Ort Gebäude H, Campus Wilhelminenhof

 

Vor gut dreißig Jahren nahm eine Erfolgsgeschichte allen Widerständen zum Trotz ihren Anfang: 1993 wurde an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin im Studiengang Konservierung und Restaurierung/Feldarchäologie die weltweit erste und einzige schwerpunktspezifische Ausbildung für die authentische Erhaltung von Technischem Kulturgut, Modernen Materialien sowie Sachzeugnissen der Industriekultur ins Leben gerufen.

Seither konnte diese noch junge Fachrichtung der Konservierung und Restaurierung in Kooperation mit zahlreichen kulturpflegerischen Einrichtungen im In- und Ausland sowie im stetigen Gedankenaustausch von Lehrenden und Studierenden nicht nur etabliert, sondern auch theoretisch und anwendungspraktisch weiterentwickelt werden. 

Treibende Kraft hinter dem Werden und Wachsen der Fachrichtung war Professorin Ruth Keller, die ihr Amt 2022 nieder- und ihr Erbe in die Hände ihres Nachfolgers Professor Dr. Lutz Strobach legt.

Anlässlich der Neubesetzung der Professur findet am Freitag, 7. Oktober 2022 an der HTW Berlin eine Tagung statt, auf der Studienschwerpunkt und Fachgebiet inhaltlich durch das bisher Erreichte präsentiert und Schlaglichter auf ausgewählte Projekte geworfen werden.

Wann: Freitag, 07. Oktober 2022, 13-18 Uhr

Wo: Gebäude H, Campus Wilhelminenhof, HTW Berlin, Wilhelminenhofstraße 75A, 12459 Berlin

Tagungsformat: kostenfreie Hybridveranstaltung in Präsenz und per Livestream

Anmeldung: Bis Freitag, 02. September 2022 per Mail an Freunde-RG@gmx.de (Bitte angeben, ob Sie in Präsenz oder per Livestream teilnehmen möchten)