Herkunft Zukunft

Die Themen Flucht, Migration und Integration gehen uns alle an. Hier werden viele Köpfe und Kompetenzen, Ideen und Initiativen gebraucht. Bei der studentischen Konferenz "Herkunft Zukunft" stellen Studierende ihre Ideen vor, die sie im Rahmen ihrer Haus-, Bachelor- oder Masterarbeit entwickelt haben. "Herkunft Zukunft" bietet die Gelegenheit, Wissen zu teilen und Kontakte mit Menschen zu knüpfen, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen und engagieren.

Du möchtest deine Ideen gerne vorstellen und diskutieren? Dann laden wir Dich herzlich ein, die Arbeit bei der Konferenz auf einem Poster oder bei einem 10-minütigen Vortrag zu präsentieren.

Seiteninhalt

Eckdaten "Herkunft Zukunft" 2018

Datum:Donnerstag, 22. November 2018
Zeit:14 bis 18 Uhr
Ort:HTW Berlin, Campus Wilhelminenhof, Gebäude G (Raum 002), Gebäude A (Raum 001)
Preise
  • Best Lecture Award Bachelor (300 Euro)
  • Best Lecture Award Master (300 Euro)
  • Best Lecture Award PhD (300 Euro)

"Herkunft Zukunft" im November 2017

Preisträger_innen

  • Best Lecture Award Bachelor (300 Euro) für Abdelrahman Helal
  • Best Lecture Award Master (300 Euro) für Isabel Weiss
  • Best Lecture Award PhD (300 Euro) für Corinna Krome

Beiträge

"Herkunft Zukunft" im Januar 2017

Auf der ersten Konferenz "Herkunft Zukunft" präsentierten acht Studierende die Ergebnisse ihrer eingereichten Arbeiten in einem Vortrag, sechs visualisierten ihre Erkenntnisse auf einem Poster. Für die Konferenz wurden 30 Bachelor- und Masterarbeiten eingereicht. Das Spektrum reichte von Überlegungen, wie man Flüchtlinge als zukünftige Fachkräfte in der Pflege gewinnen könnte über einen Vergleich der Leistungsprofile und Handlungslogiken von Berliner Freiwilligenagenturen bis hin zu einer Analyse der Visapolitik der Europäischen Union.

Der mit 500 Euro dotierte Best Lecture Award ging an Kerstin Kleinhaus. Sie hatte sich in ihrer Masterarbeit im Studiengang International and Development Economics mit Restriktionen im Bereich Finanzdienstleistungen beschäftigt, denen insbesondere syrische Flüchtlinge gegenüberstehen.

Über den mit 300 Euro dotierten Best Poster Award freute sich Annika Meyer, ebenfalls HTW-Studentin, nämlich im Master-Studiengang Arbeits- und Personalmanagement. Sie identifizierte Herausforderungen für die Integration von syrischen Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt.

Vorträge

Poster

  • Flüchtlingsunterkünfte in Berlin – Die personellen, finanziellen und die Einbindung von Ehrenamtlichen betreffenden Faktoren aus betriebswirtschaftlicher Sicht. (Lukas Rohm,  Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder)
  • Identifikation von Herausforderungen für die Integration syrischer Flüchtlinge in den deutschen Arbeitsmarkt (Annika Meyer, HTW Berlin)
  • Im/Mobilisierung: Eine Analyse der Visapolitik der Europäischen Union [PDF] (Thea Kirsch, FU Berlin)