Praktikum des Monats

In unserem aktuellen Praktikum des Monats stellt sich Bhumika Karunaharamoorthy vor, Studentin der Informatik und Wirtschaft im 4. Semester. Bhumika absolviert ihr Praktikum bei Projektron und bekommt hier spannende Einblicke in die technische Kundenbetreuung und Anwenderberatung.

Projektron freut sich über eine Unterstützung in diesem oder anderen Bereichen. Idealerweise bewirbt man sich direkt hier:

Wer oder was steht hinter Projektron?

Die Projektron GmbH entwickelt und vertreibt seit 2001 mit derzeit mehr als 100 Mitarbeiter_innen die webbasierte Projektmanagement-Software Projektron BCS. Diese wird an insgesamt vier Standorten in sieben Sprachen vertrieben. Seit ihrer Gründung konnte sich die Projektron GmbH über verschiedene Auszeichnungen freuen – sowohl für ihre Software als auch für ihre Personalarbeit. Unter anderem erhielt der Softwarehersteller bereits sechs Mal eine Auszeichnung beim Great Place to Work-Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg" in seiner Größenklasse. 2016 wurde Projektron im landesweiten Wettbewerb „Unternehmen für Familie – Berlin 2016“ als familienfreundlichstes Unternehmen ausgezeichnet und erhielt zum dritten Mal in Folge das BestPersZertifikat für professionelle und zukunftsfähige Personalarbeit. 2018 bekam Projektron nach 2011 und 2015 zum dritten Mal das TOTAL E-QUALITY-Prädikat für Chancengleichheit und erneut das Zusatzprädikat für Diversity. 

Wie war Ihr bisheriger Werdegang und wie sind Sie letztlich zu Projektron gekommen?

Nach meinem Abitur besuchte ich das einjährige Orientierungsstudium MINTgrün an der Technischen Universität Berlin und bekam dort erste Einblicke in die Fachrichtungen Geschlechterstudien und Chemie. Nach Abschluss bewarb ich mich für den Studiengang Informatik und Wirtschaft (FIW) an der HTW, da eine Mitschülerin ihn mir wärmstens empfahl und mich auch ein kleiner Kursbesuch vor Ort überzeugen konnte.

Im dritten Semester habe ich Projektron und sein lockeres Arbeitsklima während eines Stundentenprojekts kennengelernt, in dem wir für das SCRUM-Verfahren und unsere allgemeine Projektverwaltung Projektron BCS selbst verwendet haben. Im Rahmen des Projekts haben wir eine Webseite mit Cloud-Speicher konfiguriert. Die Präsentationen an der HTW wurden von unseren Betreuer_innen sowie dem Geschäftsführer besucht. So haben wir auch selbst die verschiedenen Abteilungen der Firma kennengelernt. Nach Abschluss des Projekts wurde ich gefragt, ob ich Interesse hätte, mein anstehendes Pflichtpraktikum im vierten Semester dort zu beginnen und schon durfte ich meinen Lebenslauf einsenden.

Was hat Sie an Projektron bzw. dem Praktikum überzeugt?

Das Unternehmen kannte ich, wie gesagt, bereits über das vorangegangene Studentenprojekt. Die Ansprechpartner und Projektleiter bei Projektron haben uns technisch passend begleitet und waren für Fragen immer offen. Wöchentlich haben wir die Räumlichkeiten nutzen können. Die Arbeitsbedingungen und der Umgang untereinander haben mir besonders gut gefallen und die Arbeitsinhalte in der technischen Kundenbetreuung haben gut zu meinen bisherigen Studieninhalten gepasst.

Wie war der Einstieg in das Praktikum und was dürfen Sie hier lernen?

In Vorbereitung auf die Arbeit am Bürotisch habe ich vorab zwei Schulungen besucht, in der ich die Projektmanagement-Software und den Umgang damit kennengelernt habe. Dort wurden uns Beginner-Handbücher mitgegeben, wir haben uns mit der Konfiguration beschäftigt und es gab Firmenrundgänge. Mir wurde fürs Praktikum eine Mentorin zur Seite gestellt. Nach einem 2-wöchigen Einarbeitungsplan in der technischen Kundenbetreuung habe ich dann auch meine ersten Kundenanfragen bearbeitet. Die meisten meiner Anpassungen zur Einarbeitung beinhalten zum Beispiel neue Eingabefelder, Tabellenspalten oder Diagramme. Updates der Software fallen aber auch in meinen Aufgabenbereich.

Die Fragekultur wird hier großgeschrieben, sodass ich von Anfang an viele Fragen stellen konnte und auch sollte. Dadurch lerne ich hier sehr viel, wie z.B. den Umgang mit und die Anpassung einer Projektmanagement-Software, Soft Skills im Umgang mit Kunden, die Verbesserung der eigenen Arbeitsorganisation oder aber auch was es heißt, Teil eines festen Arbeitsteams zu sein.

Welche Inhalte aus dem Studium werden hier gebraucht bzw. womit überzeugt man sonst noch?

Im Praktikum ist es hilfreich, grobe Grundkenntnisse zu Programmiersprachen und Servern aus dem Studium mitzubringen. Wichtig sind Kenntnisse in SQL und Java, eine schnelle Auffassungsgabe und Teamfähigkeit; außerdem sollte man gute bis sehr gut Noten (Abschlusszeugnisse und Studium) vorweisen können. Der telefonische Umgang mit Kunden sollte ebenfalls nicht abschrecken. Dies bedeutet, Kenntnisse in Programmiersprachen, Schul- und Studienabschlüsse und relevante praktische Erfahrungen sollten im CV sichtbar sein. 

Wie würden Sie die Atmosphäre im Unternehmen beschreiben und was macht Projektron als Arbeitgeber aus?

Projektron wurde schon mit vielen Arbeitgeberpreisen ausgezeichnet, z.B. mehrmals als Great Place To Work. Die Atmosphäre im Unternehmen ist locker und angenehm, das Team ist recht jung. Es gibt einen Zugang zu den Außenterrassen, einen Frühstücksbereich mit täglichem Bio-Mittagessen in den oberen Stockwerken, wo man gerne mit Kolleg_innen beisammensitzt und danach eine Runde Kicker spielt. Wöchentlich gibt es auswärts ein freiwilliges Teamessen. Zu Beginn meines Praktikums sind wir beispielsweise mit der Abteilung auch bowlen gegangen und haben dann in dem Sommer auf der Außenterrasse gemeinsam mit weiteren Abteilungen verschiedene Grillfeste veranstaltet. Es gibt eine interne Kicker-Liga, gemeinsame Spiel- und Bastelabende etc. Zudem legt Projektron viel Wert auf Bio-Produkte und Nachhaltigkeit.

Außerdem ist es toll, dass so individuell auf die eigenen Anliegen eingegangen wird. Als ich z.B. darum gebeten habe, meine Arbeitszeit von 40 auf 30 h/Woche zu reduzieren, hat mein Abteilungsleiter sehr verständnisvoll reagiert und das Personalmanagement hat alles Nötige in die Wege geleitet.

Wie viel Zeit sollte man für das Praktikum einplanen?

Man sollte eine Dauer von mindestens 3 Monaten einplanen.

Wird das Praktikum vergütet?

Jede_r Praktikant_in erhält ein monatliches Gehalt von 1000€/Monat.

Wie kann man sich für das Praktikum bewerben?

Idealerweise bewirbt man sich direkt über das Online Formular auf der Karrierewebseite. Hier findet man zudem alle aktuellen offenen Positionen im Unternehmen. 

https://www.projektron.de/ueber-uns/karriere/stellenangebote-1/werkstudenten-praktikanten-m-w-3130/

Ansprechpartnerin ist Nora Koch, Personalmanagement; Telefon: 030 3 47 47 64-125; E-Mail: job@projektron.de

Ihr persönlicher Karrieretipp, damit die Praktikumssuche erfolgreich verläuft?

Knüpft Kontakte, z.B. über Studentenprojekte mit Unternehmen, geht auf Karrieremessen und seht Euch auf verschiedenen Jobportalen um!

Ihr persönlicher Tipp, damit das Praktikum selbst ein Erfolg wird?

Hört gut zu, bringt Euch ein, stellt auf jeden Fall Fragen, wenn Ihr nicht weiterwisst, und seid immer aufgeschlossen, Neues zu lernen!