Praktikum des Monats

Unser Praktikum des Monats im Fashion E-Commerce

In diesem Praktikum des Monats stellte sich Josefine Fitzner vor, HTW-Absolventin des Modedesigns (Abschluss Bachelor und Master 2014) und Teamlead Sales Assistants/ Customer Support bei Outfittery. Josefine und Ihre Kolleg_innen suchen immer wieder Unterstützung im Bereich PR & Communications. Aber auch in anderen Bereichen wird Nachwuchs gesucht.

Wer oder was steckt hinter Outfittery?

OUTFITTERY ist Europas größter Personal Shopping Service für Männer. Wir wissen, dass Shopping nicht für jeden Mann ein Vergnügen ist und haben uns daher ein klares Ziel gesetzt: Eine Welt, in der Männer Zeit für die wichtigen Dinge im Leben haben und dabei trotzdem immer gut angezogen sind.

Das ganze funktioniert so: Kunden beantworten auf www.outfittery.de zunächst einige Fragen zu Kleidungsstil, Größen und Preispräferenzen. Ein persönlicher Stylist stellt daraufhin eine Auswahl an Kleidungsstücken zusammen, die dem Kunden bequem zur Anprobe nach Hause geschickt werden. Um die idealen Outfits auszuwählen, werden die Stylisten von Algorithmen unterstützt. Was dem Kunden gefällt, behält er, den Rest schickt er kostenfrei zurück.

Ein Blick zurück: Wie bist Du geworden, was Du heute bist? Welche Erfahrungen im und nach dem Studium waren besonders prägend und haben Dich letztlich zu Outfittery geführt?

Ich habe Modedesign an der HTW studiert und habe mich neben dem Kreativen auch schon immer für soziologische und wirtschaftliche Hintergründe sowie Prozessmanagement interessiert. Als ich den Master in Modedesign direkt nach dem Bachelor anschließen konnte, habe ich mich viel mehr auf diese Themen konzentrieren können und bin so auch zum Thema meiner Masterarbeit gekommen: Mode für Frauen in Führungspositionen. Nach dem Studium bin ich bei OUTFITTERY zunächst als Stylistin eingestiegen. Hier konnte ich mich stark auf Mode fokussieren und habe einen engen Kontakt zu meinen Kunden gepflegt. Über die Zeit habe ich mehrere Zusatzaufgaben übernommen, unter anderem war ich stellvertretendes Sales-Teamlead. Für mich war ab da klar: Ich möchte mehr in die Prozesse einsteigen, ein Team leiten und meine Ideen einbringen. Ich habe mich dann intern auf eine offene Teamleadstelle beworben, die ich zunächst nicht bekommen habe. Allerdings wurde mir dann eine Position im Customer Service angeboten. Inzwischen bin ich Lead von mehreren Teams, unter anderem dem Kundenservice und den Styling-Assistenten im Sales. Damit bekleide ich eine interessante Schnittstellenposition, in der ich aus zwei Abteilungen gleichzeitig sehr viel Einblick erhalte und lerne. Dass ich also zwei Jahre nach meiner Masterarbeit später selbst Führungskraft in einem Fashion E-Commerce Unternehmen bin, hat für mich den Kreis geschlossen und ich bin dort angekommen wo ich immer hinwollte. 

Wie sieht Dein Arbeitsalltag aus und was begeistert Dich an Deinen Aufgaben?

Ich leite ein Team von 20 Personen und stehe im engen Austausch mit den Bereichen Customer Support, Sales, CRM und Product. Es gibt gar keinen richtigen Alltag in meinem Job – aber genau das macht es auch so spannend. An erster Stelle steht mein Team. Morgens verteile ich Aufgaben und setze Prioritäten.

Der Kundenservice braucht bspw. Anleitung bei der Telefonie, ich schaue, welche Probleme auftreten und halte das Team immer im Loop, so dass es unsere Kunden perfekt beraten kann. Außerdem kümmern wir uns dort um die Social Media Kommunikation oder SMS-Beantwortung. Das Assistenten Team kümmert sich ebenfalls um Kundenkommunikation und vor allem um die Nachbestellungen der Kunden. Hier gibt es verschiedene Kennzahlen aus dem Sales, die ich meinem Team mitteile. Neben dem Delegieren gehört aber auch zum großen Teil das Mentoring zu meinen Aufgaben. Hierzu gehört Motivation, Teambildung und Mitarbeiterentwicklung. 

Ein weiterer großer Teil besteht aus Meetings und Projekten. Meetings sind dahingehend wichtig, da wir alle Prozesse der anderen Abteilungen kennen müssen, um unsere Kunden bestens zu beraten. Außerdem fallen dem Kundenservice in der Regel Fehler und Probleme als erstes auf, da wir im direkten Kundenkontakt stehen. Ich bin also angehalten, andere Abteilungen möglichst schnell zu informieren und mit Maßnahmen entgegenzusteuern. Hieraus können sich interessante Projekte zur Prozessverbesserung ergeben. Momentan arbeiten wir an einem Projekt zur Verbesserung unserer E-Mail Antworten. Hierfür geben wir regelmäßige Qualitätstrainings, organisieren Feedbackrunden und erstellen vorgefertigte E-Mails zur gedanklichen Stütze. Besonders begeistert es mich, wenn ein lang geplantes Projekt in die Tat umgesetzt wird und die Erfolge bei unseren Kunden sichtbar werden. Ein Beispiel ist die Verkürzung unserer Lieferzeiten für Nachbestellungen. So konnten wir unsere Kundenzufriedenheit erhöhen. Es ist einfach schön, wenn Kunden bei uns anrufen, um uns zu sagen, wie begeistert sie sind. Dafür lohnt es sich, arbeiten zu gehen!

Welches Praktikum wartet aktuell auf Bewerber_innen und wie kann man sich die Aufgaben vorstellen?

Wir sind derzeit auf der Suche nach einem/r Praktikant_in für unser PR und Communications Team. Unsere Praktikant_innen unterstützen hier bei der Pressearbeit, überlegen sich zielgruppengerechte Inhalte für unsere Social Media Kanäle, schreiben Texte für unser OUTFITTERY Magazin oder helfen bei der Planung und Umsetzung von Events - kein Tag ist wie der andere. 

Was ist aus Deiner Perspektive besonders reizvoll an diesem Praktikum?

Praktikant_innen bei OUTFITTERY bekommen sehr tiefe Einblicke in das Unternehmen und natürlich in den Arbeitsbereich. Sie arbeiten sehr eng mit anderen Teams - z.B. der Grafik, dem Einkauf oder den anderen Marketing-Teams - zusammen, dazu kommt eine sehr steile Lernkurve durch eigene Projekte und viel Verantwortung. Wir sind ein buntes Team und haben eine tolle Unternehmenskultur - dazu gehört auch, Wissen weiter zu geben.

Wann bin ich aus Deiner Sicht als Praktikant_in am richtigen Platz? Wann eher nicht? Welche Fähigkeiten werden hier gebraucht?

Zunächst sollten sich die Bewerber_innen darüber im Klaren sein, ob sie in eine große, konservative Firma möchten oder eher in ein junges Unternehmen mit Startup Atmosphäre. Beides hat seine Vor- und Nachteile und ist letztendlich eine persönliche Entscheidung. OUTFITTERY besteht nun schon seit über 5 Jahren und bietet eine gute Mischung aus Startup Mentalität und den gefestigten Prozessen eines Grownups. Wir legen sehr viel Wert auf Teamwork und Eigenverantwortung, daher ist uns eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Selbstbewusstsein und Engagement wichtig. Eine Eigenschaft, die wir außerdem bei Bewerber_innen gern sehen, ist Wissbegier. Bei dem Praktikum im PR & Communications Team sollte man außerdem noch ein Talent für Organisation und Sprache/ Texten sowie eine Affinität für Social Media mitbringen.

 

Könnte ich nach dem Praktikum meine Abschlussarbeit (z.B. eine Bachelorarbeit) anschließen?

Im Moment haben wir leider keine Kapazitäten für eine Abschlussarbeit, schließen das für die Zukunft aber nicht aus.

Wie viel Zeit darf ich für das Praktikum einplanen?

Mindestens 3 Monate, damit du einen guten Rundumblick in das Unternehmen bekommst, gerne auch länger.

Welche Bewerbung spricht Dich an? Gibt es eine Besonderheit, auf die ich im Bewerbungsprozess unbedingt vorbereitet sein sollte? Wie läuft dieser konkret ab?

Eine Bewerbung muss für mich immer zwei grundsätzliche Dinge erfüllen: Sie sollte mir zum einen klarmachen, warum der/die Bewerber_in ganz explizit die ausgeschriebene Position anstrebt und was ihn dafür qualifiziert. Zum anderen möchte ich Persönlichkeit und Einfallsreichtum erkennen.

Überzeugen uns die Unterlagen, laden wir die Bewerber_innen zu einem persönlichen Gespräch ein und entscheiden hinterher, ob es noch ein Probeschnuppern von ein bis zwei Stunden gibt. So hat jede_r die Möglichkeit, sich das konkrete Aufgabenfeld anzuschauen und schon kurz das Team kennenzulernen.

Einen ganz banalen Tipp für das Vorstellungsgespräch habe ich ebenfalls: Bereitet euch wirklich vor! Macht euch über das Unternehmen schlau und lernt, euch selbst zu verkaufen!

An wen darf ich meine Bewerbung richten?

Meine liebe Kollegin Jarmila Saurugg (Recruiting Manager) nimmt gern alle Bewerbungen entgegen - wir freuen uns natürlich über viele HTW Bewerber_innen!

Tel: 030 20 84 93 012 E-Mail: jobs@outfittery.de 

Dein persönlicher Karrieretipp an die Studierenden, damit das Praktikum ein Erfolg wird?

Seid so wissbegierig wie möglich und fragt so viel nach, wie es geht. Es ist auch sinnvoll, sich Ziele zu stecken, euch Fragen zu stellen: "Was möchte ich im Praktikum unbedingt lernen? Welche Erfahrungen helfen mir bei der Persönlichkeitsentwicklung?"

Dein persönlicher Karrieretipp, damit die Praktikumssuche erfolgreich verläuft?

Schaut über den Tellerrand! Vor allem in den kreativen Studiengängen ist es wichtig, sich möglichst vielfältig zu interessieren und zu schauen, was einem die Branche an Berufsmöglichkeiten bietet. Häufig lernt man dann erst seine wahren Interessen und Begabungen kennen.