Gründungsservice

Das ESF-Projekt "Sensibilisierung und Qualifizierung III - Gründerförderung an der HTW Berlin"

Das Projekt verfolgt das Ziel, Gründungsinteressierte, vor allem der nicht-ökonomischen Studiengänge, mit eigenen Gründungsideen für die Chancen und Risiken einer selbstständigen beruflichen Tätigkeit und Unternehmensgründung zu sensibilisieren. Darauf aufbauend gilt es, sie mit den notwendigen unternehmerischen und betriebswirtschaftlichen Kompetenzen auszustatten, damit sie ihre Gründungsideen auf die wirtschaftliche Umsetzbarkeit prüfen und erfolgsorientiert weiterentwickeln können. Damit will das Projekt einen präventiven Beitrag zur Senkung des Liquidationsrisikos neu zu gründender Unternehmen leisten und zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen beitragen. Insgesamt richtet sich das Projekt auf die Identifizierung und bedarfsgerechte Förderung von Gründungsvorhaben mit Beschäftigungspotenzial an Hochschulen.

Das kostenfreie Angebot richtet sich an Studierende, Alumni (bis 5 Jahre nach Studienende) und Mitarbeiter_innen der HTW Berlin in der Vorgründungsphase eines Unternehmens.

Ein besonderer Fokus wird auf die gründungsinteressierten Studierenden und Alumni der Design-, Kultur- und Kreativwirtschaft und der Förderung gründungswilliger Frauen gelegt.

Das Angebot beinhaltet:

  • (Erst-)Beratungsleistungen,
  • Workshop- und Vortragsreihen, Bootcamps,
  • Startup-Sommeruni,
  • Netzwerkveranstaltungen für gründungsinteressierte Frauen: fempreneurship@htw;

Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin gefördert und läuft vom 01.04.2021 bis 30.06.2023.

Projektergebnisse: ESF-Projekt "Sensibilisierung und Qualifizierung - Gründerförderung an der HTW Berlin" für den Zeitraum März 2019 bis März 2021

Das Projekt des Startup-Kompetenzzentrums/Gründungsservice verfolgte das Ziel, Gründungsinteressierte im Rahmen der Gründungsvorbereitung für die Chancen und Risiken einer selbstständigen Tätigkeit zu sensibilisieren und sie mit den notwendigen unternehmerischen Kompetenzen auszustatten, damit sie ihre Gründungsideen prüfen und weiterentwickeln können.

Das Projekt wurde aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin gefördert und lief vom 01.03.2019 bis 21.03.2021.

Folgende Projektziele wurden erreicht:

  • Akquise von 107 Projektteilnehmenden, davon 58 Männer und 49 Frauen, die vor allem am Bildungsformat "Startup-Sommeruni" mit insgesamt 27 Workshops teilgenommen haben; die Teilnehmenden kommen vorwiegend aus dem FB 5 und dem FB 4;
  • Im Projektzeitraum haben von den 107 Teilnehmenden insgesamt 45 Personen gegründet, davon 20 Frauen;
  • Akquise von 274 Gründungsinteressierten, die an insgesamt 27 semesterbegleitenden Workshops und Informationsveranstaltungen teilgenommen haben;
  • 243 Beratungen wurden durchgeführt, mit 150 Student_innen und 122 Absolvent_innen;
  • 7.755 Teilnehmerstunden in Form von Worskhops/Veranstaltungen wurden im Projektzeitraum geleistet;