Studentische Hilfskraft (m/w/d) als Projektunterstützung für das Kickstart-Förderprogramm

Für das aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Pro­jekt „IDiA – Ideas in Action“ wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentische Hilfskraft als Projektunterstützung für das Kickstart-Förderprogramm mit einer Arbeitszeit von 5 Stunden/Woche gesucht.

Ihre Aufgaben bei IDiA

  • Unterstützung im Informations- und Datenmanagement sowie bei der Projektorganisation und -koordination rund um das Kickstart-Förderprogramm (20%)
  • Unterstützung in der Buchhaltung (70%)
  • Unterstützung der Projektmitarbeiter*innen bei Veranstaltungen und Workshops in den IDiA Spaces am Campus Wilhelminenhof (10%)

Das macht Sie aus

  • Hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft und Organisationsfähigkeit
  • Gute Kenntnisse in Microsoft Office
  • Präzise und selbstständige Arbeitsweise
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Die Stelle wird vergütet nach dem gültigen Tarifvertrag für studentische Hilfskräfte  (TV-Stud III- KAV) und ist zunächst befristet bis zum 31.09.2024. Eine Möglichkeit zur Verlängerung besteht.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Studiennoten) in einem PDF bis zum 25.02.2024 an Mia Kunert via IDiA@HTW-Berlin.de.

Sollten Sie Interesse daran haben, diese Position mit weiteren, aktuell ausgeschriebenen Positi­onen für studentische Hilfskräfte im Projekt IDiA zu kombinieren, teilen Sie uns dies kurz in Ihrer Bewerbung mit.

Über IDiA

In neu eingerichteten Idea und Building Spaces an der HTW Berlin sollen Studierenden, Beschäftigten, Professor_innen der HTW Berlin ideale Voraussetzungen geboten werden, zusammenzukommen, sich auszutauschen und zukunftsweisende und interdisziplinäre Innovationsideen zu entwickeln. Ein besonderer Schwerpunkt von IDiA liegt auf anwendungsorientierten Lösungsbeiträgen für die Herausforderungen unserer Zeit, etwa die Klima- und Biodiversitätskrise, moderne Arbeit und Digitalisierung ebenso wie für soziale und gesellschaftliche Herausforderungen.