Russisch

An der Zentraleinrichtung Fremdsprachen werden Kurse für Wirtschaftsrussisch, Vorbereitungskurse auf das international anerkannte Sprachenzertifikat "Russisch als Fremdsprache" (TORFL/ТРКИ) und auf das bundesweit anerkannte Sprachenzertifikat UNIcert® sowie zur Allgemeinsprache angeboten. Dabei können Sie entsprechend Ihrer Vorkenntnisse verschiedene Niveaustufen — Grund-, Mittel- oder Oberstufe — wählen.

 

 

 

Seiteninhalt

Lektorin und Sprachgruppenleiterin - Sonstige Sprachen

Dr. / Staatliche Kuban-Universität
Brigitte Dreßler
 +49 30 5019-2986
 Brigitte.Dressler HTW-Berlin.de
 Dozentin für Russisch sowie
Anrechnung von Studienleistungen im Fach Fremdsprachen

Lektorin

 
Birgit Greiner-Pachter
 +49 30 5019-2569
 Birgit.Greiner-Pachter HTW-Berlin.de
 Dozentin für Russisch und DaF

Hochschulpartnerschaft: HTW Berlin - Kuban-Universität

Bereits seit mehr als fünfzehn Jahren pflegen die HTW Berlin und die Kuban-Universität in Krasnodar eine Hochschulpartnerschaft. Die gemeinsamen Aktivitäten reichen weit: Lehrende und Studierende arbeiten zusammen in Gemeinschaftsprojekten. Studentinnen und Studenten können ein Auslandssemester an der anderen Hochschule verbringen und sogar einen Doppel-Bachelorabschluss [pdf 74 KB] auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften erwerben.

Der Grundstein der Hochschulpartnerschaft zwischen der HTW Berlin und der Kuban-Universität Krasnodar wurde mit der Einrichtung einer gemeinsamen Filiale zur Durchführung des international anerkannten Tests Russisch als Fremdsprache (TORFL) gelegt.

NEU: Start des Deutsch-Russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft© AA (2018-2020) an der HTW Berlin

Am Mittwoch, dem 8.5.2019, fand an der HTW Berlin die zur jährlichen Tradition gewordene Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Strategischen Partnerschaft der HTW Berlin mit der Staatlichen Kuban-Universität Krasnodar statt. [weitere Informationen]

TORFL/ТРКИ 2019/2020:

Vom 18. bis zum 22. Juni 2019 fand in der gemeinsamen Filiale des Regionalen Testzentrums der Kuban-Universität Krasnodar und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin zum 19. Mal die TRKI-Prüfung statt. Nachgefragt waren in der Allgemeinsprache die Zertifikatsstufen I bis III (B1-C1), im fachsprachlich orientierten Modul „Ekonomika i Business“ – die Stufen B2 und C1. Die Testteilnehmer und –teilnehmerinnen sowohl an der HTW Berlin, als auch an der kooperierenden Einrichtung Teremok e.V. Braunschweig erwiesen sich als kompetent vorbereitet, so dass jedem Prüfling die angestrebte Zertifikatsstufe bescheinigt werden konnte. 

Besondere Würdigung erfuhren die Leistungen der Prüflinge durch die Verleihung der verdienten Zertifikate in der Botschaft der Russischen Föderation in der BRD in Berlin: am Freitag, dem 25.10.2019 öffneten sich die prachtvollen Tore des imposanten Gebäudes Unter den Linden Berlins eigens für die erfolgreichen Testteilnehmer und –teilnehmerinnen. In einem beeindruckenden Festakt mit Ansprachen des Botschaftsrates, Herrn Rusinovs, und der Leiterin des Testzentrums TRKI an der HTW Berlin, Frau Dr. Dreßler, wurden die Zertifikate ausgereicht. Weitere Informationen:

Erfahrungsbericht der Testteilnehmerin Isabel Bär

Erfahrungsbericht des Testteilnehmers Lev Lekush

Erfahrungsbericht des Testteilnehmers Cédric Reichel

Informationen zur 20. TRKI-Jubläums-Prüfungssession im Jahr 2020 finden Sie hier: 

 

Neu: Reaktivierungskurs Russisch (18.3.-24.3.2020) → zur Vorbereitung auf die fachsprachliche Russischausbildung, für Teilnehmer/-innen, die Russisch relativ gut sprechen und verstehen, jedoch Grundkenntnisse der russischen Grammatik, Schreib- und Lesefertigkeiten erwerben bzw. reaktivieren möchten. [Flyer]

Lichtenberger Netzwerk für bilinguale deutsch-russische Bildung und Kultur

Gemeinsam mit der bilingualen Kita Römerweg sowie zwei bilingualen Schulen, der Mildred-Harnack-Europaschule und der Lev-Tolstoi-Grundschule, unterstützt die HTW Berlin die deutsch-russische Bildung und Kultur im Bezirk Lichtenberg. Das Lichtenberger Netzwerk möchte Kinder und Jugendliche nicht nur in Lichtenberg, sondern darüber hinaus dazu motivieren, die russische Sprache zu erlernen, und ihr Interesse an der russischen Kultur, an Land und Leuten wecken. Der ganzheitliche Ansatz reicht dabei vom Kindergarten über die Schule bis hin zur akademischen Laufbahn.