Optimierung von Photovoltaiksystemen für den Eigenverbrauch (PVeige)

Im Jahr 2012 wurde die Grid-Parity erreicht. Das bedeutet, Strom aus Photovoltaikanlagen lässt sich in Haushalten preiswerter erzeugen als dort für den Strombezug zu zahlen ist. Die Bundesregierung plant, die Förderung für Photovoltaikanlagen ganz zu streichen. Damit stellen sich für Photovoltaikanlagen neue Herausforderungen. Sie müssten künftig für den Eigenverbrauch geplant und optimiert werden, um einen wirtschaftlichen Betrieb zu gewährleisten.

In umfangreichen, zeitlich hoch aufgelösten Simulationsrechnungen wurden an der HTW Berlin mögliche Eigenverbrauchsanteile bestimmt. Das Potenzial für photovoltaische Eigenverbrauchssysteme wurde dabei allein für Einfamilienhäuser auf bis zu 90 GW abgeschätzt. Auch die Integration von Batteriespeichern und die thermische Nutzung von Überschüssen aus dem Photovoltaiksystem wurden untersucht.

Projektlaufzeit

1.11.2012 - 30.4.2013

Projektleitung

Mittelgeber

Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (FNK) der HTW Berlin