Objektdatenbank für das Nationalmuseum Aleppo (ODB Aleppo)

Forschungsprojekt

In einem zeitlich begrenzten Pilotprojekt soll für das Nationalmuseum Aleppo eine Datenbank zur Verwaltung von Informationen zu allen Objekten des Museums erstellt werden. Geplant ist seitens der syrischen Antikenverwaltung, der Direction Général des Antiquités et des Musées (DGAM), die Ergebnisse aus dem Pilotprojekt auch für alle anderen syrischen Museen zu nutzen.
Das Vorhaben zielt darauf ab, eine unter den Bedingungen des Landes funktionsfähige Datenbank zum Management der Objekte im Nationalmuseum Aleppo in Zusammenarbeit mit den syrischen Partnern zu entwickeln, in der Praxis möglichst umfangreich bereits mit Daten zu versehen, sowie die syrischen Kollegen bei der Eingabe zu schulen und bei allen Prozessen zu unterstützen. In der zweijährigen Laufzeit wird es kaum möglich sein, alle Gegenstände, d.h. sowohl die große Anzahl der inventarisierten als auch die noch größere Gruppe der aus Ausgrabung stammenden nicht inventarisierten Objekte, in die Datenbank einzupflegen. Dieses wird dann die Aufgabe der syrischen Partner nach Laufzeitende des Projektes. Dennoch wird eine bereits möglichst umfassende Aufnahme angestrebt unter aktiver Einbindung der syrischen Kollegen.

Projektlaufzeit

01.02.2022 - 31.01.2024

Projektleitung

Mittelgeber

Gerda Henkel Stiftung

Kooperationspartner

Syrische Antikenverwaltung, Direction Général des Antiquités et des Musées (DGAM)

Förderprogramme

Patrimonies