Externe Beratung im öffentlichen Sektor (PuMa-Consulting) (PuMa-Consulting)

Der öffentliche Sektor befindet sich bekanntlich seit Beginn der 90er Jahre in einem grundlegenden Umbruchprozess, der sich analog zur internationalen Entwicklung am (New) Public Management orientiert. Angesichts der betriebswirtschaftlichen Ausrichtung der Verwaltungsmodernisierung lag es nahe, sich den intern fehlenden Sachverstand extern bei Unternehmensberatern zu beschaffen. Über die Praxis der Beratung von öffentlichen Verwaltungen und Nonprofit-Organisationen lagen bislang jedoch kaum empirisch fundierte Informationen vor. Im Rahmen des Forschungsprojektes "PuMa-Consultung" wurde von einer Forschungsgruppe des Berliner Studiengangs Public Management der FHTW Berlin und der FHVR Berlin die erste umfassende und unabhängige empirische Untersuchung zur Arbeit von Beratern im Kontext der Modernisierung des öffentlichen Sektors in Deutschland durchgeführt. Die Studie basiert im Kern auf einer schriftlichen Befragung von Klientenvertretern und Beratern. Bisherige und künftige Beratungsbedarfe wurden dabei ebenso beleuchtet wie die Fragen, warum und wie Beratung in Anspruch genommen wurde und welche Faktoren und Kriterien für den Beratungserfolg und seine Beurteilung relevant waren.

Projektlaufzeit

1.4.2002 - 30.4.2003

Projektleitung

Kooperationspartner

  • Dipl.-Kfm./Dipl.-Kffr. (FH) Tim Zwiesigk, Marcel Grube, Michael Globig, Thomas Ebermann, Thomas Dorn, Kristin Räcke, Olivia Maudrich, Susanne Leißling, Diana Diedrich

Homepage

http://www.f3.htw-berlin.de/Professoren/Brueggemeier/forschung.html