Durchführung einer Stoffstromanalyse innerhalb einer Solarkollektorenfabrik (DISOLAR)

Die Solarkollektorenfabrik betreibt mehrere Wäscher, die DI-Wasser elektrisch aufheizen und dann das gebrauchte warme Wasser verwerfen. Unerwünschte Effekte sind dabei der hohe Energieverbrauch beim Aufheizen und eine hohe Abwassertemperatur, die an der zulässigen Grenze für Direkteinleiter liegt oder diese sogar überschreitet. Die HTW Berlin verfügt über ein Kompetenzzentrum für die Stoff- und Energiestrommodellierung mit Umberto (UCC). Mit Umberto können Produktionslinien, ein Werk oder ganze Unternehmen visualisiert und Energiefluss-, Stofffluss- sowie Kostendaten gewonnen werden. Ziel des Projektes war die Erstellung eines entsprechenden Prozessmodells und Energieflussschemas auf Basis von Umberto; dabei wurde ein verbessertes System unter Einbeziehung handelsüblicher Wärmetauscher entworfen und energetisch und finanziell bewertet.

Projektlaufzeit

1.11.2007 - 31.3.2008

Projektleitung

Kooperationspartner

  • First Solar Manufactoring GmbH

Mittelgeber

First Solar Frankfurt