Stoffstromanalyse bei einem Batteriehersteller (STROFAB)

Gegenstand der Kooperation ist die Fortführung des bestehenden Stoffstromanalyseprojektes und die Weiterentwicklung der Abfallverwaltungssoftware zur eANV. Dieses soll während des Kooperationszeitraumes in Form von Masterarbeiten und mit studentischen Hilfskräften weiter vorangetrieben werden. Das bereits entwickelte Stoffstrommodell soll konkret um die innerbetrieblichen Transportprozesse weiterentwickelt werden bzw. sogar ein spezielles Modell zur Abbildung dieser Transportprozesse geschaffen werden. Ferner sollt das bestehende Stoffstrommodell für das parallel laufende Werksentwicklungsprojekt zur Absicherung der Ergebnisse permanent gepflegt und simuliert werden, um die Ergebnisse des Werksentwicklungsprojektes abzusichern. Die Abfallverwaltungssoftware soll derartig fertiggestellt werden, dass eine elektronisch signierte Meldung des Abfallaufkommens gemäß der eANV möglich ist und alle relevanten Abfälle in dieser Software einheitlich verwaltet werden kann. Zusätzlich entwickelt die HTW ein Konzept zur mobilen Erfassung der Abfälle bei dem Batteriehersteller. Die so ermittelten Abfallinformationen werden in der Abfallverwaltungssoftware übertragen.

Projektlaufzeit

01.04.2010 - 31.10.2010

Projektleitung

Mittelgeber

BAE Batterien GmbH