Bombardier: Konzept für ein kompetenzbasiertes Nachfolgemanagement

Die Firma Bombardier Transportation zählt weltweit zu den führenden Herstellern zur Entwicklung und Produktion von Schienensystem und Flugzeugen. In einer Zeit von hoher Komplexität, Disruption und Veränderungen zeigen sich im Personalmanagement besonders auch die Systeme zur Nachfolgeplanung als wenig robust. Die traditionelle Nachfolgeplanung, die Mitarbeiter entweder auf Grundlage technischer Kennziffern und Bauchentscheidungen zur Nachfolge empfiehlt, kommt gerade von Zeiten von VUCA an ihre Grenzen. Ungeplante Ereignisse, Managementwechsel oder Marktdisruption treffen dann vor allem ein Unternehmen, wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen und kein Nachfolger im Top-Management bereitsteht. Ein Team der HTW Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Kai Reinhardt untersuchte, wie erfolgreiche Nachfolgeplanung auch in Zeiten der digitalen Transformation erfolgreich in einem auf Hightech-Konzern umgesetzt werden kann und welche Potenziale sich daraus für die Gestaltung von Karrieresystemen und Mitarbeiterbindung ergeben. In diesem Projekt entwickelte das Team Ansätze für eine kompetenzbasierte Nachfolgeplanung, mit der Konzerne im Rahmen der digitalen Transformation besser auf ungeplante Ereignisse vorbereiten können.

Projektlaufzeit

2.10.2017 - 19.1.2018

Projektleitung

Kooperationspartner

  • Bombardier Transportation