Bronzen des römischen Kastells Vicus Asciburgium, Duisburg-Bergheim (CuDuis)

Lehrprojekt

Inhalt des gemeinsam mit der Unteren Denkmalbehörde / Zentrales Fundarchiv der Stadt Duisburg durchgeführten Kooperationsprojektes ist die konservatorisch-restauratorische Bearbeitung von Objekten aus Kupferlegierungen (Bronzen).

Das Projekt zielt auf den langfristigen Erhalt der Kulturgüter, sowie einer verbesserten Lesbarkeit und somit Möglichkeit, der kulturwissenschaftlich Auswertung. Zu den Arbeitsschritten zählen die Dokumentation der Eingangs- und Erhaltungszustände, die visuelle und naturwissenschaftliche Charakterisierung der Korrosionsprodukte sowie Probefreilegungen, die in die Konzepterstellung, Planung und letztlich Durchführung der erforderlichen konservatorisch-restauratorischen Maßnahmen einfließen.

Die restauratorischen Maßnahmen setzten sich aus der Freilegung von Oberflächen und gegebenenfalls anliegender organischer Rückstände (Leder, Textil) zusammen. Sofern notwendig erfolgt eine Sicherung von Rissen und Brüchen, teils auch des Dekors.

Abschließend sind präventive Maßnahmen zu formulieren und umzusetzen, unter anderem eine schützende, inerte Verpackung sowie Hinweise zur Lagerung und Präsentation.

Projektlaufzeit

01.10.2019 - 31.03.2023

Projektleitung

Projektmitarbeiter_innen

Mittelgeber

Stadt Duisburg

Kooperationspartner

Stadt Duisburg, Untere Denkmalbehörde / Zentrales Fundarchiv