Patent Enhancement and Patent Circumvention with TRIZ (PatentCircumvenTRIZ)

Patentrecherchen dienen in der industriellen Produktentwicklung meist dazu, Erfindungen innerhalb einer Branche und anhand von Stichworten zu analysieren, die meist Lösungen beschreiben. Nutzt man diese Analysen für die eigene Produkt- und Prozessoptimierung, nähern sich die technischen Lösungen dabei meist immer weiter an.
Disruptive Inventionen erfordern hingegen, den Stand der Technik nicht nur zu umgehen, sondern zunehmend höherwertige Patente methodisch und auch unter Zeitdruck zu generieren.

Die Theorie des erfinderischen Problemlösens (TRIZ) erscheint durch ihre besondere Semantik in der Modellierung besonders geeignet, Patentanalysen in bestehenden Datenbanken (DB) auf fachfremde Branchen auszuweiten. Dies erfordert Suchstrategien, die die Art der Funktionserfüllung berücksichtigen.

Das Vorhaben zielt darauf ab, Ansprüche (Claims) aus Patentschriften zu abstrahieren, graphisch aufzubereiten und insbes. die bekannten Funktionsmodelle aus TRIZ zur legalen technischen Patentverbesserung/-umgehung einzusetzen, um höherwertige, patentierbare Erfindungen mit Blick auf disruptive Innovation zu generieren. Beispielhafte Anwendungen loten diese Ansätze hin zur Computer Aided Invention/Innovation (CAI) weiter aus.

Projektlaufzeit

1.10.2021 - 31.3.2022

Projektleitung

Kooperationspartner

  • VDI
  • Schunk GmbH & Co. KG
  • TomSpike GmbH
  • rexam arts-et-metiers.asso.fr

Mittelgeber

HTW Berlin