Neuzeitliche Textilien und Lederschuhe Thaldorf (TexThal)

Lehrprojekt

Im Jahr 2020 wurden im Vorfeld zur Befestigung des Kirchberges St. Wenzel von Thaldorf, im anhaltinischen Mansfelder Land gelegen, archäologische Grabungen durchgeführt. Auf dem sogenannten „Alten Friedhof“ konnten hierbei unter anderem 81 mittel-neuzeitliche Körpergräber dokumentiert werden. Aufgrund der guten Bodenbedingungen haben sich viele der organischen Funde, insbesondere Tracht- und Bekleidungsteile erhalten und liefern einen hervorragenden Einblick in die ansässigen Bestattungsriten.

Seit dem Wintersemester 2016/7 werden diese Funde an der HTW Berlin im Rahmen von Semesterprojekten und Abschlussarbeiten untersucht und restauriert. Hierzu zählt diverser Kopfschmuck, wie Hauben und Haarschleifen, aber auch Schuhwerk und andere Kleidungsstücke. Bei den Kopfbedeckungen handelt es sich um oftmals komplex aufgebaute Textilobjekte, die aus diversen Geweben und Materialien, unter anderem Seide und Samt, bestehen. Oftmals waren sie zudem mit Metallapplikationen, Bändern und Perlen verziert. Ähnliches gilt für die vuluminösen Haarschleifen. Auch die Schuhe stellen komplizierte Kompositobjekte aus mindestens zwei bis drei Materialien dar. Neben Leder finden sich Textilien, Holz- und Metallbestandteile.

Da die Objekte zwar insgesamt gut erhalten, jedoch stark verfärbt, von Sedimenten behaftet und von Wurzelwerk durchdrungen sowie zudem stark deformiert sind, liegt neben reinigenden Maßnahmen auch konservatorischer Handlungsbedarf vor. Zudem sind ethische Fragestellungen mit den Objekten verbunden, da oftmals menschliche Überreste vergesellschaftet sind und mit geborgen wurden.

Projektlaufzeit

01.04.2016 - 31.03.2022

Projektleitung

Projektmitarbeiter_innen

Kooperationspartner

LDA Sachsen-​Anhalt

Zugehörige Veranstaltungen