Erarbeitung VDI-Richtlinie 4521, Blatt 1: Erfinderisches Problemlösen mit TRIZ, Grundlagen und Begriffe || VDI-Guideline 4521 Part 1: Inventive Problem Solving with TRIZ - Fundamentals and Definitions. (VDI-GPP FA320 „Innovationsmethodiken“)

Die Richtlinie VDI 4521, Blatt 1 (Entwurf) legt eine gemeinsame Sprache zur Beschreibung von Inhalten der TRIZ-Methodik fest. Sie bietet eine Referenzbasis zum Vergleich vorhandenen und neuen Wissens. Neu entwickelte TRIZ Werkzeuge lassen sich gegenüber dem hier dargelegten Stand klar abgrenzen und damit Doppelinterpretationen vermeiden. Dem Ingenieur hilft sie bei der Unterscheidung zwischen geprüften und in Entwicklung befindlichen Werkzeugen Die Richtlinie dient als Leitfaden zur Vereinheitlichung der Begriffe und Vorgehensweisen, der die Qualität der Anwendungsergebnisse sowohl von Einsteigern als auch geübten Anwendern in den Bereichen Lehre und Beratung verbessert.

Projektlaufzeit

17.10.2013 - 31.03.2015

Projektleitung

Mittelgeber

Wirtschaft und Verein Deutscher Ingenieure e. V. (VDI)

Kooperationspartner

Bosch

Bosch Rexrodt

General Electric GE

Schaeffler Technologies

Siemens AG

Terex Cranes Germany

Wittenstein AG

Hochschule Aschaffenburg

Hochschule Coburg

Hochschule Kaiserslautern / Zweibrücken

Hochschule Niederrhein

Hochschule Offenburg

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Universität Siegen

RWTH Aachen

Förderprogramme

- ehrenamtlich -

Homepage

http://www.vdi.de/richtlinie/entwurf_vdi_4521_blatt_1-erfinderisches_problemloesen_mit_triz_grundlagen_und_begriffe/

Zugehörige Veranstaltungen