Leitbild Lehre

Was macht Hochschullehre aus? Wie soll ein Studium aussehen? Welche Haltung ist wichtig und welche Werte? Was unterscheidet Lehre an der HTW Berlin von der an anderen Hochschulen?

Kurz: Welches Selbstverständnis hat die HTW Berlin in Bezug auf Lehre und Lernen?

In acht kurzen Leitsätzen bringt das Manifest für Lehren und Lernen zum Ausdruck, wie Lehre und Studium an der HTW Berlin ist bzw. sein soll. Dabei steht im Mittelpunkt, dass gute Lehre und erfolgreiches Studieren eine Gemeinschaftsaufgabe sind, zu der alle Mitglieder der Hochschule beitragen: Lehrende, Studierende und die Mitarbeiter_innen in der Verwaltung.

Manifest für Lehren und Lernen

Lasst uns Fragen an morgen stellen!
Lasst uns experimentieren und Neues entdecken!
Lasst uns Fachgrenzen überschreiten!
Lasst uns die Praxis feiern!
Lasst uns zutrauen und vertrauen!
Lasst uns Unterschiede als Chance begreifen!
Lasst uns verständnisvoll und lösungsorientiert handeln!
Lasst uns die Lehre weiterentwickeln!

Entstehung

Über ein Leitbild Lehre für die HTW Berlin wurde hochschulweit diskutiert. In einem intensiven Prozess hat eine Arbeitsgruppe, die aus Vertreter_innen aller Fachbereiche und Statusgruppen bestand, ein „Manifest für Lehren und Lernen an der HTW Berlin“ entworfen.  Im Rahmen einer Aktionswoche vom 14. bis 21. Januar 2019 wurde das Manifest hochschulweit veröffentlicht und zur Diskussion gestellt. Mit Hilfe dieser Impulse und Rückmeldungen entwickelte die AG das Manifest weiter, sodass das Manifest am 01. Juli 2019 im Akademischen Senat offiziell beschlossen werden konnte.

Glückskeks

Wie weiter?

Das Manifest soll vor allem ein Impuls für weitere Diskussionen über Lehren und Lernen an unserer Hochschule sein. Der Tag der Lehre im November 2019 wird sich dem Manifest widmen und den Austausch fortsetzen.

Hintergrund

Die HTW Berlin braucht als systemakkreditierte Hochschule ein "Leitbild Lehre". Dies schreibt die Novellierung der Musterrechtsverordnung zur Systemakkreditierung [PDF]vor.

Der Diskurs um Leitbilder für die Lehre ist 2017 durch ein Strategiepapier des Wissenschaftsrates [PDF] befördert worden. Dieses empfiehlt die Formulierung von Lehrverfassungen als institutionelle Strategien, die für alle Hochschulmitglieder als verbindliche, handlungsleitende Maxime gelten sollen. In der Musterrechtsverordnung wurde statt des Begriffes "Lehrverfassung" der Begriff "Leitbild Lehre" fixiert. Dieses soll mit seinen Normen und Werten die Basis für Qualitätsmanagement und –entwicklung an den jeweiligen Hochschulen liefern.