Leitbild Lehre

Was macht Hochschullehre aus? Wie soll ein Studium aussehen? Welche Haltung ist wichtig und welche Werte? Was unterscheidet Lehre an der HTW Berlin von der an anderen Hochschulen?

Kurz: Welches Selbstverständnis hat die HTW Berlin in Bezug auf Lehre und Lernen?

Darüber soll hochschulweit diskutiert werden. In einem intensiven Diskussionsprozess hat eine Arbeitsgruppe, die aus Vertreter_innen aller Fachbereiche und Statusgruppen besteht, ein „Manifest für Lehren und Lernen an der HTW Berlin“ entworfen. In acht kurzen Leitsätzen soll zum Ausdruck kommen, wie Lehre und Studium an der HTW Berlin ist bzw. sein soll. Dabei steht im Mittelpunkt, dass gute Lehre und erfolgreiches Studieren eine Gemeinschaftsaufgabe sind, zu der alle Mitglieder der Hochschule beitragen: Lehrende, Studierende und die Mitarbeiter_innen in der Verwaltung.

Hintergrund

Die HTW Berlin braucht als systemakkreditierte Hochschule ein "Leitbild Lehre". Dies schreibt die Novellierung der Musterrechtsverordnung zur Systemakkreditierung [PDF]vor.

Der Diskurs um Leitbilder für die Lehre ist 2017 durch ein Strategiepapier des Wissenschaftsrates [PDF] befördert worden. Dieses empfiehlt die Formulierung von Lehrverfassungen als institutionelle Strategien, die für alle Hochschulmitglieder als verbindliche, handlungsleitende Maxime gelten sollen. In der Musterrechtsverordnung wurde statt des Begriffes "Lehrverfassung" der Begriff "Leitbild Lehre" fixiert. Dieses soll mit seinen Normen und Werten die Basis für Qualitätsmanagement und –entwicklung an den jeweiligen Hochschulen liefern.

Arbeitsgruppe

  • Dr.  Sünne-Maria Andresen
  • Prof. Birgit Bauer
  • Amira Bassim
  • Dr. / Staatliche Kuban-Universität Brigitte Dreßler
  • Justine Gomansky
  • Prof. Daniela Hensel
  • Prof. Dr. Stefanie Molthagen-Schnöring
  • Prof. Dr.-Ing. Birgit Müller
  • Merle Rautenberg
  • Miriam Reiß
  • Marcel Sattler
  • Prof. Dr.-Ing.  Jörn Scheuren
  • Paul Schwarz
  • Angela Weißköppel
  • Prof. Dr. Tilo Wendler
  • Dr. Heike Zillmann