Sicherheitsingenieure

Seiteninhalt

Gesundheits-, Arbeits- und Brandschutz, Arbeitsschutzmanagement

Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, Maßnahmen des Gesundheits-, Arbeits- und Brandschutzes zu treffen, um die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu gewährleisten. Hierzu bedarf es eines betrieblichen Arbeitsschutzmanagements. Unterstützt wird die Hochschulleitung hierbei durch den Betriebsarzt, die Sicherheitsingenieure und andere Fachleute, wie z.B. Sicherheitsbeauftragte der Fachbereiche oder Strahlen- und Laserschutzbeauftragte.

Gefährdungsbeurteilungen

Um Unfälle zu vermeiden und die Gesundheit der Beschäftigten und Studierenden zu schützen, werden alle Arbeitsplätze, Labore, Werkstätten etc. der HTW Berlin auf mögliche gesundheitliche Gefährdungen untersucht und beurteilt (§ 5 ArbschG). Dafür stehen verschiedene Beurteilungsbögen bereit, die einschlägige Rechtsnormen enthalten. Bitte verwenden Sie diese Bögen.

Sollten Sie Fragen oder Probleme bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung haben, wenden Sie sich bitte an den/die Sicherheitsingenieur/in.

Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz-Managementsystem (AGUM)

Der Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz (AGU) wird an der HTW Berlin groß geschrieben, daher ist sie dem "Verein zur Pflege und Weiterentwicklung des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzmanagements e. V." beigetreten.

Der Verein unterstützt die Mitglieds-Hochschulen mit Hilfe des AGU-Managementsystems (AGUM)im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz.

Das AGUM bietet für seine Nutzer eine interaktive Plattform, die für die verschiedenen Aufgaben im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz Informationen, Vorlagen und Tools zur Verfügung stellt.

Hinweis:

Der Zugang zum AGUM steht nur Nutzern zur Verfügung, die sich im internen HTW-Netz befinden. Wenn Sie von zu Hause oder von einem mobilen Gerät auf AGUM zugreifen wollen, müssen Sie sich per VPN-Zugang (siehe Anleitung des HRZ) in das HTW-Netzwerk einwählen.