Curriculum Innovation Hub

Ein aufgeklapptes Buch und ein Laptop auf einem Tisch

Basierend auf der langlährigen Erfahrung der HTW mit digitaler Lehre sollen blended Curricula zur neuen Hochschulnormalität werden. Im Rahmen des Curriculum Innovation Hubs werden verlässliche Rahmenbedingungen geschaffen sowie innovative didaktische Konzepte entwickelt, welche den Erfolg von blended Curricula unterstützen. 

Konkret bedeutet dies die Weiterentwicklung der Curricula, indem die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie genutzt und weiterentwickelt sowie die Kombination von Präsenz- und digitaler Lehre als neue Hochschulnormalität etabliert werden. Das Projekt besteht aus Teilprojekten, die gezielt an Schnittstellen zwischen zwei Fachbereichen bzw. Organisationseinheiten angesiedelt sind und jeweils durch einen Curriculum Coach unterstützt werden.

Die vier Teilprojekte beschäftigen sich mit:

  • Innovativen digitalen MINT Curricula: FB 1&2
  • Studieren in individuellem Tempo: FB 3&4
  • Mixed Reality und Co-creation für multiple Lernszenarien: FB 4&5, Teilprojektleitung
  • Innovatives Lernraumdesign: FB 2&5

Zusätzlich wird das Projekt noch durch die Bereiche Community Building (Lehrenden-Service-Center), elektronische Prüfungen (Hochschulrechenzentrum & Lehrenden-Service-Center) sowie Wirkungsanalyse und Evaluation (Lehrenden-Service-Center & Hochschulentwicklung und QM) auf Organisationsebene verstärkt.

Das Projekt läuft von August 2021 bis einschließlich Juli 2024 und wird durch die Stiftung Innovation in der Hochschullehre gefördert.

Eine Projektwebsite wird aufgebaut, weitere Informationen folgen.

Hier finden Sie das Projekt im Online-Forschungskatalog der HTW Berlin.