Anlaufstelle für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Seiteninhalt

Die Anlaufstelle

Die HTW Berlin fördert Nachwuchswissenschaftlerinnen in den verschiedenen Phasen ihrer akademischen Laufbahn und erhöht sukzessive den Frauenanteil an den Professuren. Zur Unterstützung dieser gleichstellungspolitischen Ziele wurde die Anlaufstelle für Nachwuchswissenschaftlerinnen eingerichtet und mit Beratung, überfachlicher Qualifizierung sowie materieller Förderung beauftragt.

Einen ersten Überblick geben die allgemeinen Hinweise zum Promovieren [PDF], z.B. zu den Besonderheiten der kooperativen Promotion.

Beratung und Workshops

Studentinnen, Promovendinnen und weibliche Post-Docs können sich zu überfachlichen Fragen bezüglich ihrer Promotion sowie ihrer akademischen Laufbahn individuell beraten lassen. Das vertrauliche Beratungsgespräch findet nach Vereinbarung statt, entsprechend Ihres Wunsches persönlich, telefonisch oder als Video-Call.

Bitte melden Sie sich für die Sprechstunde per E-Mail an und teilen Sie in Ihrer Anfrage Ihr Anliegen stichpunktartig mit.

Neben der Einzelberatung können Nachwuchswissenschaftlerinnen auch an Gruppenangeboten teilnehmen. Das nächste Webinar für Promotionsinteressentinnen findet am 23.06.2022 statt.

Materielle Förderung und Stellen

Die Hochschulleitung beantragt auf Initiative des Zentralreferats Frauenförderung und Gleichstellung die Fördermittel und setzt in Kooperation mit den Fachbereichen die folgenden Maßnahmen um:

  • Qualifikationsstellen zur Promotion
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterinnenstellen in der Postdoc-Phase
  • Vorgezogene Nachfolgeberufungen

Finanziert werden diese Maßnahmen aus Mitteln des Berliner Chancengleichheitsprogramms sowie des Professorinnenprogramms.

In Kürze werden im Verbundprogramm „Digital Arts and Science. Interdisziplinäre Digitalisierungsforschung“ (DiGiTal) der Berliner Hochschulen, finanziert aus Mitteln des Berliner Chancengleichheitsprogramms, u.a. Promotionsstellen für HAW-Absolventinnen ausgeschrieben.

Die drei wichtigsten Fördervoraussetzungen sind: 1. Promotionsvorhaben zum Dachthema 'Digitalisierung', 2. Nachweis einer (vorläufigen) Promotionszulassung sowie Erstbetreuung an einer Berliner Universität, 3. Masterabschluss einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Die Promotionsstellen werden über die Webseite von „DiGiTal“ ausgeschrieben, die Bewerbungsfrist beträgt nach Veröffentlichung der Ausschreibung acht Wochen.

Interessierte HTW-Absolventinnen können sich zwecks Antrags- bzw. Exposéberatung an die Anlaufstelle für Nachwuchswissenschaftlerinnen der HTW Berlin wenden.