Unfälle und Versicherung

Seiteninhalt

Versicherte Arbeitsunfälle

Arbeitsunfälle sind versichert. Dazu zählen auch Unfälle im Zusammenhang mit dem Studium. Ein Arbeitsunfall ist die Verletzung einer unfallversicherten Person bei einer versicherten Tätigkeit durch ein plötzlich von Außen einwirkendes Ereignis. Vergiftungen, Verbrennungen, Verätzungen und andere durch längere Einwirkung entstandene Schädigungen gelten nur dann als Arbeitsunfall, wenn die Einwirkzeit acht Stunden nicht übersteigt (§ 8 Abs. 1 SGB VII). Als Arbeitsunfall gilt auch die Verletzung einer versicherten Person

  • auf einem versicherten Weg,
  • während des Hochschulsports (Betriebssport),
  • bei einer weiteren versicherten Tätigkeit (gemäß § 2 SGB VII).

Bei Unfällen mit Arztbesuch

Sollten Sie einen Unfall erlitten haben, der im Zusammenhang mit Ihrem Studium oder Ihrer Arbeit steht, und einen Arzt aufsuchen müssen, sollten Sie nach Möglichkeit einen Durchgangsarzt (Unfallarzt) auswählen. Sie sind verpflichtet, einen solchen Unfall anzuzeigen. Nutzen Sie dafür bitte das entsprechende Formular und senden es in Papierform an die Sicherheitsingenieure:

Bei "leichten" Unfällen ohne Arztbesuch

Wenn Sie bei leichten Unfällen keinen Arzt aufsuchen, füllen Sie bitte die kleine Unfallmitteilung [PDF] aus. Sowohl Studierende als auch Angestellte und Beamte der HTW Berlin verwenden das gleiche Formular. Senden Sie es in Papierform an die Sicherheitsingenieure.