Die Internationalisierung und Modernisierung des deutschen Bilanzrechts durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG)

Mit dem Vorschlag des BilMoG durch das Bundesjustizministerium Ende 2007 wurde die umfassendste Reformierung des deutschen Bilanzrechts seit 30 Jahren angestrebt. Damit sollten die Vorschriften des Handelsgesetzbuches modernisiert und internationalisiert werden, um die Bilanzierung nach HGB, insbesondere für den Mittelstand als kostengünstigere und einfachere Alternative zur Rechnungslegung nach Internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) weiterzuentwickeln.

Das Gesetzgebungsverfahren wurde wissenschaftlich kritisch begleitet, um ein wesentliches Ziel der Modernisierung - die Aussagekraft des handelsrechtlichen Abschlusses deutlich zu erhöhen - zu unterstützen.

Projektlaufzeit

1.4.2008 - 31.3.2009

Projektleitung