Zukunft Holz

Projektziel war es, Entwicklungspotenziale der Verwendung von Holz in allen Bereichen des Bauwesens aufzuzeigen und Möglichkeiten zu schaffen, diese über das Projekt hinaus positiv zu beeinflussen und voranzubringen.

Entwicklungspotenziale von Holz und Holzprodukten sollten ausgeschöpft und neue Märkte für Holzprodukte erschlossen werden. Dabei galt es, Hemmnisse bei der Verwendung von Holz und Holzwerkstoffen abzubauen.

Methoden:

  • Einzelgespräche zur Dokumentation der Erfahrung und des Wissens ausgewiesener Experten; ihre Einschätzungen und vor allem ihre Visionen und Ideen wurden Bestandteil der Untersuchung
  • Intensive Aufarbeitung von Themenkomplexen zukunftsweisender Entwicklungen, Visionen und Ideen
  • Zusammenführung und Auswertung bestehender Forschungsarbeiten
  • Recherche in unterschiedlichen Medien: Internet, Forschungsarbeiten, Seminare, Literatur u.a.

Projektergebnisse:
Durch die interdisziplinäre Vorgehensweise erreichte das Projekt ein größtmögliches Spektrum an umsetzbaren Vorschlägen und Ideen. Ergebnisse sind
  • die Informationsbündelung als Unterstützung für alle Handlungsbeteiligten
* Anwendbare, Erfolg versprechende, für den Holzbau wegweisende Ideen, Zukunftsmodelle und Visionen
  • Strategien zur Entwicklung und Markteinführung von Holzprodukten
* Handlungsempfehlungen für die unterschiedlichen Handlungsbeteiligten
  • Verbesserung der Fachinformationen durch Literatur- und Linklisten

Projektlaufzeit

1.10.2007 - 1.4.2009

Projektleitung

  • Prof. Hannelore Damm

Kooperationspartner

  • Projektleitung Zukunft Holz:Institut für Holzbau Hochschule Biberach