Technologieübergreifende Lasertechnik für die Dünnschicht-Photovoltaik (PVcomB)

Mit diesem Projekt beteiligte sich die HTW Berlin am Ausbau des Kompetenzzentrums für Dünnschicht- und Nanotechnologie in der Photovoltaik Berlin (PVcomB), das unter der Federführung des Helmholtz-Zentrums Berlin und der Technischen Universität Berlin unter Einbeziehung weiterer Universitäten und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen aus Berlin und Brandenburg am Wissenschaftsstandort Berlin-Adlershof entstand. Die Arbeitsgruppe der HTW Berlin übernahm das Kompetenzfeld der Laseranwendungen in der Dünnschicht-Solarzellenentwicklung am PVcomB. Die damit verbundenen Aufgaben umfassten Grundlagenuntersuchungen zur Wechselwirkung von Laserstrahlung mit Schichtsystemen der Photovoltaik sowie die Entwicklung effektiver Technologien der Laserstrukturierung neuartiger Photovoltaikmodule. Für die Grundlagenuntersuchungen wurde das Labor Physikalische Messtechniken an der HTW Berlin eingesetzt, das enge Kooperationsbeziehungen zu den Projektpartnern unterhält. Die Laserstrukturierung ist in die Referenzfertigungslinien für die Silizium- und CIGSe-basierten Dünnschicht-Module am PVcomB integriert. Von dieser engen Einbeziehung der Lasertechnik in den Entwicklungsprozess der Dünnschicht-Solarzellen wurden innovative Technologien für die Umsetzung der neuartigen Zellkonzepte erwartet.

Projektlaufzeit

1.1.2010 - 31.12.2014

Projektleitung

Kooperationspartner

  • IHP GmbH
  • Universität Potsdam
  • Weierstrass Institute for Applied Analysis and Stochastics
  • Technische Universität Berlin
  • Helmholtz-Zentrum
  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Mittelgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin

Förderprogramme

Spitzenforschung und Innovation in den Neuen Ländern

Homepage

http://www.helmholtz-berlin.de/projects/pvcomb/