Optimierung eines Diesel-Insel-Systems zur Stromerzeugung (OpDIS) (Forschungsassistenzen IV)

Ziel war die Vorbereitung eines geplanten Verbundvorhabens. Entwickelt werden sollte dabei ein Diesel-Druckluft-Generator, der mit einer konventionellen Windenergieanlage zu einem Hybridsystem kombiniert wird. Dazu sollten die technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erfasst und für unterschiedliche Anlagenkonzepte beurteilt werden. Mit dieser Kombination Diesel-Druckluft-Generator und Windenergieanlage, wird ein nachhaltiges und zuverlässiges Hybridsystem geschaffen, welches auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten infrastrukturschwacher Länder und Regionen abgestimmt und optimiert ist. Darüber hinaus sollte mit einem Prototyp an einem modellhaften Standort erstmals nachgewiesen werden, dass ein Stromerzeugungssystem mit Druckluftspeicherung auch dezentral und ortsungebunden sowie kostengünstig gefertigt, betrieben und gewartet werden kann.

Projektlaufzeit

01.05.2011 - 31.07.2013

Projektleitung

Projektmitarbeiter_innen

  • Christoph Haucke (Projektmitarbeiter_in)

Mittelgeber

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin

Kooperationspartner

Reiner-Lemoine-Institut gGmbh, Ostendstraße 25, 12459 Berlin

Förderprogramme

Europäischer Sozialfonds (ESF)