Bürokratieabbau im Verwaltungsvollzug durch Electronic Government

Bemühungen zur Zurückdrängung überflüssiger Bürokratie können an verschiedenen Stellen ansetzen. Während bislang die Rechtsetzung und damit die Schaffung neuer Pflichten für Unternehmen und für Bürger im Mittelpunkt standen, wurden in dem Projekt die noch weithin unausgeschöpften Möglichkeiten des Bürokratieabbaus im Verwaltungsvollzug untersucht. Es ging um die Verminderung von Kosten, Lasten und Belästigungen, die durch überzogenen Aufwand bei allen Beteiligten entstehen: Unternehmen, Bürgern und Verwaltung samt ihren Hilfsorganen. Ziel des Projektes war es, Wege aufzuzeigen, wie eine intensive und strategische Nutzung des organisatorischen Potenzials von Informations- und Kommunikationstechnik zu einer einfacheren, kostengünstigeren und weniger spürbaren Verwaltung beitragen kann, ohne dass die Effektivität der Regulierung und Leistungserstellung darunter leidet. Angeknüpft wurde dabei an „Better Regulation“ als Inbegriff neuer Regelungstechniken.

Projektlaufzeit

1.4.2009 - 31.12.2014

Projektleitung

Kooperationspartner

  • Universität Oldenburg
  • IfG.CC - The Potsdam Institute for E-Government

Homepage

http://www.f3.htw-berlin.de/Professoren/Brueggemeier/publikationen.html