Sensoren, interaktive, positions- und kontextsensitive Dienste, GreenIT - Nachhaltigkeit und Langzeiteffizienz (SIGNAL)

Im Rahmen des Projektes Aufbau und Betrieb des „SIGNAL - Sensoren, interaktive, positions- und kontextsensitive Dienste, GreenIT - Nachhaltigkeit und Langzeiteffizienz“ sollte eine Forschungsinfrastruktur für interdisziplinäre Forschungen der Teilgebiete regenerative Energien, digitale Medien, Sensortechnik und Technikfolgeabschätzungen aufgebaut werden. Mit dieser Forschungsinfrastruktur sollten einerseits die Grundlagen für die angewandte Forschung an der HTW Berlin auf einem sehr forschungsintensiven Bereich mit großem wirtschaftlichen Potential aufgebaut werden und andererseits Referenzlösungen und Demonstrationsanlagen geschaffen werden, die vorwettbewerbliche Forschungsergebnisse demonstrieren und diese Forschungsergebnisse für eine wirtschaftliche Nutzung vorrangig in Kooperation mit kleinen und mittelständischen Unternehmen aufbereiten.

Das Projekt SIGNAL unterteilte sich in vier Teilprojekte:
• Medien, Museen, Kultur, GreenIT & interaktive Dienste,
• Energieeffizienz & regenerative Energien,
• Sensorsysteme und Nahfeldkommunikation,
• positions- & kontextsensitive Dienste,
und das Querschnittsprojekt Nachhaltigkeit & Langzeitwirkungen.

Das Projekt SIGNAL wurde von der HTW Berlin in Kooperation mit der Humboldt-Universität Berlin bearbeitet. An diesem interdisziplinären Projekt waren Professoren aus 
drei Fachbereichen der HTW sowie ein Lehrstuhl der Humboldt-Universität (Informatik und Gesellschaft Prof. Dr. Wolfgang Coy) führend beteiligt. Die Projektarbeiten wurden von wissenschaftlichen, technischen und studentischen Mitarbeitern unter wissenschaftlicher Begleitung von 
6 HTW-Professoren und einem Professor der Humboldt-Universität erledigt. Damit wurde sichergestellt, dass das Projekt einerseits auf eine angewandte Forschung ausgelegt war und andererseits die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse einflossen. Darüber hinaus sollte insbesondere über das Querschnittsprojekt „Nachhaltigkeit und Langzeitwirkungen“ der dauerhafte Betrieb und eine langfristige Nutzung der Forschungsinfrastruktur sichergestellt werden.

Projektlaufzeit

1.11.2011 - 31.7.2015

Projektleitung

Projektmitarbeiter/innen

Mittelgeber

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin

Förderprogramme

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Homepage

http://inka.htw-berlin.de/