Nachhaltige Unternehmensführung - Erforschung des Einflusses ökologischer, sozialer und Governance-Faktoren auf die Unternehmensentwicklung (ESG-Faktoren)

Forschung

Nicht zuletzt die Auswirkungen der aktuellen Finanzkrise haben gezeigt: Die alleinige kurzfristige Gewinnmaximierung führt nicht zu einer nachhaltigen Steigerung des Unternehmenswerts. Eine ganzheitliche Unternehmensführung strebt danach, sowohl unternehmerische Risiken als auch Werttreiber besser zu erkennen und zu verstehen. Nachhaltige Investoren wiederum interessieren sich dafür, inwiefern ein Unternehmen ökologische, soziale und Governance-Themen beachtet und so wichtige langfristige Werttreiber nicht außer Acht lässt. Die Berücksichtigung von Kriterien aus den Bereichen Umwelt (Environment), Gesellschaft & Mitarbeiter (Social) und Unternehmensführung (Governance) (ESG-Kriterien) bei der Geldanlage wird so jedoch nicht nur ethischen Anforderungen gerecht, sondern spiegelt sich auch im Unternehmenswert und der Unternehmensentwicklung wider. Dennoch berücksichtigen Unternehmen diese Faktoren bei der Unternehmensplanung und -steuerung sowie im Controlling noch nicht in ausreichendem Maße. Des Weiteren fehlt es im Rahmen von Unternehmensbewertungen und in der Kapitalmarktforschung bislang an der systematischen Erhebung dieser ESG-Faktoren sowie der umfassenden Analyse der Wirkungszusammenhänge zwischen diesen Faktoren und dem Unternehmenswert bzw. der Unternehmensperformance.

Im Bereich Unternehmensbewertung und Kapitalmarktforschung bedeutete dies für das Vorhaben:
* Konzentrierte und intensive Analyse nachhaltiger Themen
* Identifizierung wertrelevanter ESG-Indikatoren
* Ermittlung des Zusammenhangs zwischen den Indikatoren und dem Unternehmenswert bzw. der Unternehmensperformance
* Modellbildung zur Einbeziehung nachhaltiger Fragestellungen in die Unternehmensbewertung
* Aufbau einer umfassenden Datenbank zu ESG-Indikatoren und -Kriterien
* Entwicklung einer Ratingsystematik
* Einbindung der nachhaltigen Faktoren in die bereits bestehende Systematik der Extra-Financial Bewertung des Praxispartners (The Value Group)

Im Bereich Unternehmensplanung, Unternehmenssteuerung und Controlling bedeutete dies:
* Abschätzung des Beitrags von ESG-Faktoren zum Unternehmenserfolg und zur Unternehmensentwicklung
* Aufdecken materielle Risiken für die Unternehmen, vor allem in Branchen, die in besonderer Weise vom Klimawandel betroffen sind
* Erarbeiten von Richtlinien und Standards zur Steuerung und zur Verbesserung unternehmensinterner ESG-Kapazitäten Ressourcen-Allokation

Die Ergebnisse sollten Eingang finden in die:
* von der The Value Group angebotenen Produkte und Leistungen
* Entwicklung von neuen Produkten
* Erschließung neuer Geschäftsfelder
* Lehre und Forschung an den beteiligten Lehrstühlen
* Qualifizierung der am Projekt beteiligten wissenschaftlichen Mitarbeiter und Studenten (kooperative Promotionen, Master-, Bachelor- und Seminararbeiten)

Der Forschungsverbund setzte sich zusammen aus:
* Hochschule München (Gesamtprojektleitung und Teilprojektleitung im Forschungsbereich ESG-Faktoren und Unternehmensplanung, Unternehmenssteuerung und Controlling)
* Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Teilprojektleitung im Forschungsgebiet ESG-Faktoren und Unternehmensbewertung)
* Universität Regensburg (Teilprojektleitung im Forschungsgebiet ESG-Faktoren und empiri-sche Kapitalmarktforschung)
* The Value Group GmbH (Teilprojektleitung bei der Implementierung der Forschungsergeb-nisse in Produkte und Dienstleistungen)

Projektlaufzeit

01.07.2010 - 28.02.2013

Projektleitung

Mittelgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (FNK) der HTW Berlin

Kooperationspartner

Hochschule München

Universität Regensburg

The Value Group GmbH

Förderprogramme

FHProfUnt 2009 für Hochschule München