Entwicklung einer Matching-Technologie zur online-basierten Passform- und Größenempfehlung von Konfektionskleidung auf Basis individueller Kundenkörpermaße aus der Web-Cam-Vermessungstechnologie, Bekleidungsstückdaten und persönlicher Präferenzen (Matching)

Zunehmende Unsicherheit des Kunden bei der Größenwahl im Online-Bekleidungshandel und die damit einhergehende Erhöhung des Kostenfaktors Retouren zwingen die Wirtschaft zum Beschreiten neuer Wege.

Vor diesem Hintergrund wurde im Rahmen des BMWi geförderten ZIM-KF-Projektes: KF2752402BZ1 in Kooperation mit dem Berliner Start-UP-Unternehmen UPcload und dem sächsischen Innovationsnetzwerk Textil – INNtex e.V. eine Matching-Technologie zur Größen- und Passformempfehlung entwickelt.

Sie prognostiziert im Abgleich individueller Kundenkörpermaße, mit entsprechenden Produktfertigmaßen und unter Berücksichtigung material- und designspezifischer Parameter charakteristische Weiten- und Längenzustände in definierten Körperregionen. Darauf aufbauend wird eine Größenempfehlung generiert.

Die Ermittlung der Kundenkörpermaße erfolgt dabei entweder durch die von UPcload entwickelte Web-Cam-Körpervermessungstechnologie oder durch statistische Auswertung kundenindividueller Parameter wie Geschlecht, Größe, Alter und Gewicht.

Im Fokus dieses Projektes standen die Analyse und konzeptionelle Erarbeitung konfektionstechnologischer Zusammenhänge sowie die Implementierung eines Anwenderforums zur Eruierung der Ergebnisgüte und Nutzerfreundlichkeit des Software-Prototypens sowie der entwickelten Kommunikationsinstrumente. Die Ergebnisse des End-to-End-Experimentes wurden als Monografie veröffentlicht.

Projektlaufzeit

1.3.2012 - 30.6.2013

Projektleitung

  • Prof. Elke Floß

Kooperationspartner

  • INNtex e.V.
  • UPcload GmbH

Mittelgeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Förderprogramme

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)